Beiträge von Lenny

    Zitat

    Die Episode 1 von Staffel 2 ist ja schon spielbar und es ist echt nochmal um längen besser als Staffel 1!
    Echt hart, wenn man Clementine durch die echt fiesen Ereignisse steuern muss. Da sie noch ein Kind ist, wird sie auch meist nicht für voll genommen, man ist viel machtloser.

    Hat mich wahnsinnig gemacht, dass der Rest der Staffel 2 noch nicht verfügbar ist


    Heute kommt die zweite Episode der Staffel 2. :) Aber, ich muss zugeben, ich konnte mich mit Lee deutlich besser identifizieren. Schon allein, weil ich immer den Drang hatte, mit ihm auf Clem aufzupassen. I miss Lee.



    Hat jemand The Wolf Among Us (auch Telltale) gespielt? Finde ich genau so gut wie TWD. Als Bluebeard ins Spiel kam und zum ersten Mal den Mund aufmachte... Lees Stimme!!! Hach ja.

    Ich habe mir aus Zeitgründen so gar keine Zeit mit dem Charaktereditor gelassen, was zur Folge hatte, dass mein Charakter nicht gerade eine Augenweide war - im Gegenteil, der Zufallsgenerator hat ganze Arbeit geleistet, die Optik so richtig zu vermurksen. ;) Deshalb konnte ich dem Typen auch nicht gut aufs Fell gucken. Freitag mal Zeit lassen und viel Koffein zu mir nehmen.

    Huhu!

    Also ich werde wieder mal nur wenig Zeit haben - ausschließlich Freitagabend und wenn ich Glück habe noch ein wenig am Sonntag. Ansonsten immer Besuch im Haus. Aber sei's drum - ich freu mich trotzdem voll drauf. Wie ist das eigentlich, kann man in der beta als Vorkäufer der Imperialen Edition auch schon alle Völker überall ausprobieren? Muss mir nochmal genau überlegen, was ich mir anschauen will - habe ja bislang noch fast gar nichts gesehen!

    Geil, endlich wieder Beta! :)

    Für mich: Gott sei dank - keine totale Freiheit. Das hat mich in TSW dermaßen genervt. Ich spiele viel lieber klassisch. Wenn ich einen Heiler spielen will, muss der sich nicht im Schwertkampf auskennen. Und ein Magier, der sein Lebtag in irgendwelchen Studierstuben sein Wissen gesammelt hat, muss keine Muskelberge haben und den schwersten Zweihandhammer tragen können. Im Gegenteil, das fänd ich vollkommen Banane.

    Die neueren Spiele versuchen ständig, die eierlegende Wollmilchsau zu sein, anstatt ein klares Konzept anzubieten. Geplantes und strategisches Gruppenspiel in GW2 war meines Erachtens auch deshalb fast nicht vorhanden, weil jeder alles tat, statt sich auf eine Rolle festzulegen.

    Deshalb spiele ich tatsächlich immer noch am liebsten HDRO. Mal schauen, ob Teso mich da längerfristig abwerben kann.

    Mit dem englischsprachigen Skillplaner komme ich leider nicht gut klar, oftmals sind mir wohl die Begriffe klar, aber nicht was die Eigenschaft im einzelnen bedeutet. ;) Ich hoffe ja immer noch auf einen deutschsprachigen. Oder ich mache einfach die Augen zu und lasse mich überraschen, wenn das Spiel da ist.

    Ich habe ein Spiel seit Ewigkeiten rumliegen gehabt, aber damals wegen eines oder mehrerer MMOs und zu wenig Zeit (unselige Kombi) nicht gespielt: Dishonored. Jetzt mal angefangen und gefällt mir ziemlich gut!

    Skyrim war episch, aber schwer den roten Faden zu behalten. Trotzdem, hat gereicht für ein paar hundert Spielstunden. ;)

    Mit dem Mods ist das immer so eine Sache. Man muss sich schon gut damit beschäftigen, damit man nicht mit den tollen Neuerungen einer Modifikation eine andere stört. ich hab's jedenfalls nie so hingekommen, dass das Spiel so geil aussieht wie in den ständigen Grafikmod-Meldungen die die PC-Magazine so publiziert haben. Und irgendwann gab's dazu so unfassbar viele Mods, dass ich den Überblick verloren habe, was Crap und was wünscheswerte Erweiterung war. Das gleiche galt übrigens für GTA4.... was konnte man das aufbretzeln, wenn man wusste wie und mit welchen Mods in welcher Installations- und Startreihenfolge und mit welchen Parametern... ich bin zu alt für sowas, fürchte ich manchmal.

    Sheldor: Wie ist Blackguards? Ich hatte erwogen mir das zu kaufen. Mit dem CEO hab ich in der Jugend und der Herrenmannschaft früher lange Fußball gespielt und ich finde ziemlich geil, was die Jungs von Daedalic so machen. :)

    Ja, das ist echt derb. Die erste Staffel von TWD habe ich glücklicherweise erst auf Steam entdeckt, als schon alle Episoden spielbar waren - das war natürlich ein Genuss, weil man viel besser im Spiel bleibt, wenn man es in einem Rutsch spielen kann, statt zwischendrin monatelang Zwangspause zu machen und auf das Erscheinen der nächsten Episode zu warten.

    Sehr hart.... ich hoffe, dass Telltale die nächsten Episoden maximal im 6 Wochen-Abstand bringt, alles andere ist echt anstrengend.

    Und die haben ja noch mehr neue Spiele in dem Format im Köcher. Bei denen werde ich dann mit dem Kauf warten, bis alle Episoden erschienen sind. Der Abstand zwischen der ersten und zweiten Episode von TWAU war mir bei weitem zu groß, das fand ich ehrlich gesagt ziemlich scheiße, zumal sie zwischendrin auch nie Infos geben, wann der nächste Teil kommt.

    Morgen wird "THE WOLF AMONG US" mit der zweiten Episode fortgesetzt. Ich bin voll aufgeregt, Telltale kann un-fuckin-fassbar gut Geschichten erzählen. So viel Atmosphäre... allein der Startbildschirm in Kombination mit dem Sound... oh Mann.

    Also ich hab sehr selten Gummibänder, spiele es mit DX11 auf höchsten Einstellungen. Und mein Rechner ist auch nicht mehr der neueste. Bin inzwischen auf 95, weil ich den Schildkrötenstein dann doch nicht erstehen wollte. Aber nicht wild, ich spiele es eh meistens um des Questens Willen.

    SO! Endlich hab ich diese Namensliste mal ausgedruckt. Wird daheim neben den Monitor genagelt, damit ich euch endlich mal im Spiel erkenne! Heute Abend endlich mal wieder nach Mittelerde. :)

    Also wenn ich auf Kampf geskillt bin, finde ich die Gegner seit dem Update auch leichter zu händeln, worüber ich mich als Barde allerdings freue, weil man früher schon ordentlich Zeit mit starken Gegnern verbringen konnte. Allerdings habe ich das Gefühl, das hängt alles ein wenig mit Rohan zusammen, wo man im berittenen Kampf gern mal versehentlich gleich vier oder mehr Gegner am Hacken hat, oder Champions mit ordentlich Lebenspunkten, die man mit dem Pferd umkreisen muss, um sie nach und nach flachzulegen.