TES5: Skyrim

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wer spielt hier eigentlich alles Skyrim? Wir haben es uns zur Veröffentlichung direkt bei Steam für den PC gekauft. Trotz verhältnismäßig viel Spielzeit sind wir aber noch nie wirklich weit gekommen.

      Es ist ein tolles, offenes Spiel. Abgesehen von der Grafik, finde ich jedoch so manche Sachen bei TES4 besser gelöst. Vor allem habe ich da die Geschichte im Kopf. Größtenteils wirkt diese bei Skyrim auf mich sehr lose und kaum zusammenhängend - da gab es bei Oblivion doch einen durchgängigeren, roteren Faden wie ich finde.

      An Addons/DLCs bis jetzt erschienen sind ja:

      Dawnguard
      Dort werden zwei neue Fraktion eingeführt, unter anderem die Vampire. Damit haben wir uns bis jetzt noch nicht beschäftigt ...

      Hearthfire
      Mit Hearthfire wird vor allem Housing mit allem drum und dran, inkl. Familienleben mit Kindern etc. eingeführt.

      Letzteres ist bis jetzt leider nur für die Xbox360 erschienen und derzeit weder für PS3 noch PC angekündigt. Die Chancen stehen aber gut, dass es zumindest den Weg auf den PC finden wird. Bei der PS3 kann man sich nicht so sicher sein, da dort, aus technischen Gründen, schon Dawnguard fehlt.

      Wäre sogar fast ein Grund, sich das ganze noch mal für die Xbox zu holen :D
      It's nice to be important, but it's more important to be nice
      [H.P. Baxxter]
    • Ich hab's auch viel gespielt - und bin wie ihr nicht weit gekommen, bzw. war ich irgendwann einfach relativ orientierungslos. Der rote Faden hat auch mir gefehlt, hinzu kam dann, dass ich mich in unzähligen Quests und dem Handwerk verheddert habe.



      Für ein fließendes und schlüssiges Skyrim-Erlebnis braucht man idealerweise SEHR viel Zeit am Stück. Wenn man nur ein paarmal pro Woche und dann auch nicht sonderlich lang spielen kann, kommt man schnell raus. Schöne freie Welt, aber sehr schnell ist der Faden verloren. Als wenn man ein 1000-seitiges gutes Buch lesen möchte aber nur Zeit für eine Seite pro Abend hat.
    • Ja, genau das. Der rote Faden war irgendwann weg und man weiß gar nicht mehr, für wen man welche Quest warum gemacht hat. Das war unglaublich irritierend.



      Wir wollen es aber trotzdem nochmal versuchen, gerade weil jetzt eben auch die Möglichkeit besteht, ein Haus zu bauen, zu vergrößern und Kinder zu haben. Man muss das Haus sogar gegen Monster verteidigen. Super cool.
    • Ich bin Skyrim-Fan, allerdings mit Mods, da ich das "normale" Skyrim zu steril und einfach fand. Bei mir reisen Abenteurer und Reisende durch die Lande. Es gibt wirklich harte World-Bosse. Einige Grafik-Addons die das Spiel viel schöner und flüssiger machen. Die Dörfer, Landschaften, Dungeons, Animationen, Kill- und Sturzeffekte wurden runderneuert, usw...

      Hört sich alles komplex an, ist aber wirklich einfach und vor allem fehlerlos. Alles spielt perfekt zusammen.

      Für mich ein grandioses Spiel. Das zwar nicht mit der Gänsehaut-Story eines Mass Effects mithalten kann, aber dafür schön sandboxig ist. Schonmal einen Banditen mittels FUS RO DAH von einem hohen Turm geblasen? Das macht Laune :D
      lg

      Tommy | Soverain
    • Geht mir wie dem Großteil hier. Habs zu Beginn viel gespielt, kam aber schnell von der Haupt-Storyline ab und erkundete dann mehr die Welt mit den zahllosen Nebenquests. Die Motivation lass dann immer mehr nach, da es letztendlich in der Story ja nicht weiter voran ging, bzw ich einfach keine Lust hatte die Hauptstory fortzusetzen. Habs vor ein paar Wochen mal wieder ausgegraben aber nach ein, zwei Abende war die Lust schon wieder flöten. Aus dem selben Grund, man verliert den Anschluss zur Hauptquest, macht dann stattdessen ein paar Nebenquest, die aber irgendwie nicht richtig zufrieden stellen und das war's dann.

      Für mich ist Skyrim wohl zuviel Openworld RPG, ich mag es mehr in der Hauptstory durch einzelne Gebiete langsam und nacheinander geführt zu werden damit ich nebenher die Nebenquests dort machen kann ohne jederzeit den Bezug (erzählerisch und räumlich) zur eigentlichen Storyline zu verlieren... Das hat für mich bis heute die Gothic-Reihe (v.a. Teil 1,Teil 2+Addon) am besten verkörpert!
      FFXIV:ARR // Anfroy Tallguard
    • Daß man aus der Story schnell rauskommt, hab ich eigentlich nicht so empfunden - meine Spiel-Sessions waren allerdings auch nie unter 4h am Stück ;) Fand bzw finde gerade dieses Unerwartet-auf-ein-unterhaltsames-Nebenquest-Stoßen eins der besten Features der TES-Reihen. Man grast nicht stupide alle NPCs in der Nähe nach Quests ab, sondern die Quests stoßen quasi auf den Spieler :)

      Beim Rest schließe ich mich Soverain an: standard ist das Game viel zu einfach! Hatte das schon seit Morrowind so empfunden und immer irgendwelche Kampf-, Craft- und Survival-Mods am Laufen gehabt, und Skyrim ist da nicht anders. Grade das Kampfsystem wird imho mit steigendem Char-Lvl sehr langweilig, und da nunmal ein Großteil des Spiels aus Kämpfen besteht...
      [hier intelligente und ironisch-unterhaltsame signatur einfügen]
    • Morrowind das war noch was (bäh hört sich das alt an und das vom jüngsten hier)



      ich hab skyrim 3 mal gespielt und mich jedes mal auf ein quasi klasse eingestellt beim ersten mal war es ein assasine mit dem ich mich im skyrim konflikt gegen alle gestellt habe (nicht zu empfehlen^^)



      ich habe nicht mit jeden char alle quest gemacht weil wie schon gesagt wurde das viel zu viel ist einfach das machen was man mag der rest wird ausgestellt so kam auch nie langeweile oder irritation auf
    • Genau da liegt bei mir glaube ich ein Problem. Ich kann nicht einfach Quests ignorieren, die mir mlglicherweise weniger oder keinen Spaß machen. Ich muss einfach alles erledigen! Bei Skyrim artet das dann doch sehr schnell in Sysiphus-Arbeit aus. Zumindest jede Quest die ich finde, will ich auch machen. Geht mir grad bei TSW nicht anders: Ich verlasse Kingsmouth erst, wenn ich alles was ich an Aufgaben gefunden hab auch gemacht hab ;)
      FFXIV:ARR // Anfroy Tallguard
    • Du erledigst also auch Quests von dir unsympatischen Leuten? Oder Leuten deren Gesinnung deiner eigenen überhaupt nicht entspricht? Ich mache das nicht. Ich bin das legendäre Drachenblut, und kein dahergelaufener Söldner der auf paar schäbige Münzen angewiesen ist. So hat z.B. die Diebesgilde bei mir ganz schlechte Karten... und jeder von denen sollte sich in Acht nehmen wie er mich anspricht :D
      lg

      Tommy | Soverain
    • Puh, so einige Charaktere erstellt.. mit den Stormcloaks das Imperium zerhauen und umgekehrt, mal die Diebesgilde gespielt, ein andermal bei den Assassinen vorbei, die Questreihe bei der Magierschule, wieder ein andermal bei den Companions mitgemacht & Werwolf geworden... irgendwann habe ich dann aufgehört neue Charaktere zu machen, und hab jetzt nen Charakter mit seeehr vielen Skills, während Alduin längst besiegt wurde^^



      Das Spiel hat halt verflucht viel Content, aber für mich macht das den Reiz aus.
      Because how hard is it to poach a god damn egg properly? Seriously, that's like eggs 101
    • Ich liebe die Elder Scrolls reihe.

      Morrowind habe ich sehr, sehr lange gespielt. Ich hatte es mit verschiedenen Chars durchgespielt. Da fand ich das Housing sehr gut. Ich hatte sogar meine eigene kleine Burg mit einer kleinen Siedlung. Woran ich mich noch spontan erinnere war der Typ der vom Himmel gefallen ist. Mit anschließender Quest reihe das war lustig.

      Oblivion hatte ich auf 100% durchgespielt. Ich hatte sogar das Einhorn als Mount und die Schattenpferd mit den Roten Augen.
      Bild vom Einhorn
      theelderscrolls.info/images/ar…dra/hircine/DAE_Hir_4.jpg
      Letzentlich hatte ich das Achievement "König von Oblivion" freigeschalten.

      Skyrim hatte ich auf Konsole komplet durchgespielt. Das Spiel hatte mir sogar so gut gefallen das ich es mir für den PC nocheinmal gekauft hatte nur wegen den Mods und Add ons. Hier fand ich sehr schön das man einen eigenen kleinen Bauernhoff mit Tieren und Angestellten Bauen konnte. Für mich war es das Spiel war einen die Zukunft gezeigt hatte. Hier konnte man sehr gut Housing betreiben. Heiraten und sogar verschiedene Begleiter sich holen. Sich einer von vielen verschiedenen Fraktionen anschließen usw... .
      Housing in Sykrim
      i.computer-bild.de/imgs/4/4/9/…x419-6277141b871b6c03.jpg
      Das Haus konnte man selber zusammenbauen und einrichten.

      Insgesammt finde ich The Elder Scrolls reihe eine der besten Spiele aller Zeiten, super Storry, Crafting, Rüstungen, Waffen, Charerstellung, Heiraten, Housing, Fraktionen usw... .

      Selbst die Bücher die man lesen konnte hatten ihre Berechtigung. Man hatte von den interessante Fakten erfahren können z.B. was mit dem Volk den Zwergen geschehen ist oder sogar wo Schätze verborgen waren.
      [color=rgb(255,0,0)] :excl:[/color][color=rgb(255,0,0)] [/color][color=rgb(255,0,0)]SO BIN ICH[/color] :excl:
    • Bisher habe ich "nur" etwas um die 70 Std. in Skyrim gesteckt. Der rote Faden war mir eigentlich immer präsent, aber da ich Spiele immer als Forscher und Entdecker spiele (spielen muss!), kam ich nie zur Hauptstory. Letztlich war ich dann der Anführer der Diebesgilde in Rifton und dann kam irgendein anderes Spiel dazwischen.

      Blöd, für Skyrim würde ich gerne mal für einen Monat die Welt anhalten.
      "Du schreitest ewig durch die Schattenreiche, kämpfst gegen das Böse, wo andere versagen. Möge dein Durst nach Rache nie versiegen, möge das Blut auf deinem Schwert niemals trocknen - und mögen wir dich nie wieder brauchen."
      -Corrax-Eintrag 7:17
    • ... X( X( ok, ich hab jetzt 3 mal angefangen einen seitenlangen Eintrag über Skyrim zu schreiben, allerdings bin ich 3 mal rausgeschmissen worden. Alles weg X( X( X( X( X( X( X( -_- <_<

      kurz: ich find skyrim gut, n 4tes mal schreibe ich meinen Senf nicht mehr!

      Man wird nur zu schnell unbesiegbar...
      spätenstens mit Schmiedekunst, Alchemie und Verzauberung auf 100 kann man sich Waffen und Rüstungen basteln, an denen sich selbst alte Drachen die Zähne ausbeissen.
      Meine Daedrische Rüstung hatte irgendwann mittendrin eine Wertung von 1810 (das war noch längst nicht Ende der Fahnenstange) und mein Ebenerzschwert eine Wertung von 751 Schaden...
      war etwas...IMBA...
      sind dann auf Leichte Rüstung umgestiegen und haben uns da auf etwa 800 eingependelt, was auch...reichlich zu viel ist...
      Mein Eisenschwert mach jetzt mit 281 Schaden auch nur noch onehits (2 mächtige Schläge bei alten Drachen)...
      Und ich glaube, das ist auch der Punkt jetzt, wo der Spielspaß nachläßt, ohne dass man alles erlebt hat...

      Wir sind Anführer der Gefährten, der Diebesgilde und auf dem Weg zum Anführer der dunklen Bruderschaft...
      Wir besitzen alle Häuser (alle ausgebaut) und einen unerschöpflichen Vorrat an Gold...

      Ich spiele Skyrim zusammen mit meiner Freundin über die PS3 gemütlich auf der Couch vorm TV und nach ca. 4-6 Wochen Spielzeit kann ich nicht sagen, dass mir das zu kurz vorkam...

      Alles in allem finde ich Skyrim (mein erster TES-Teil) klasse...aber die Zeit ist langsam rum...
      gut, weil in wenigen Tagen kommt ja auch X-Rebirth ;) )

      so...jetzt hab ich trotz rumgeärgere doch noch was geschrieben :D


      PS: @Holly Defense: das dürfte Haus Heljarchen sein, oder?
      Video games don`t affect kids!!!
      If pacman had affected us as kids, we`d be all running around in darkened rooms,
      munching magic pills and listening to repetitive music!

      -NINTENDO CEO-