Housing in MMOs

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es ist immer wieder ein genau so beliebtes wie strittiges Thema: Housing in MMOs.

      Wozu ein eigenes Haus oder eine Wohnung in einem MMO? Als Langzeitmotivation. Als Inhalt, der nicht "durchgespielt" werden kann. Als Geld-Verbrennungs-Maschine.

      Erstaunlicher weise wird dieses Thema bei den meisten neuen MMOs sehr stiefmütterlich behandelt, aber nicht so von den Entwicklern eines Spieles, welches von ncsoft vertrieben wird:


      http://www.wildstar-...ÜR_NEXUS_AN.php

      In ArcheAge ist ja schon bekannt, dass das Bauen von Gebäuden und Landbesitz zu den Grundpfeilern des Spieles gehört. Hoffen wir, dass es auch in TSW (Vorteil: der Kopf dahinter ist sowas von für Housing und allgemin "RPler") und GW2 früher oder später dazu kommen wird.
      It's nice to be important, but it's more important to be nice
      [H.P. Baxxter]
    • "Where did it come from? No idea, but thanks to Protostar - bääm - you can put a house on it!"



      Gröhl! Super witzig gemacht.



      Ich persönlich finde Housing ja auch immer wichtig, eben weil man es nicht "durchspielen" kann. Daher würde ich es mir auch sowohl für TSW, als auch für GW2 wünschen. Rechnen tue ich in keinem Spiel damit. Falls es aber doch kommen sollte, würde ich vermuten, dass die Chancen in TSW höher stehen, als in GW2. Einfach vom Gefühl her.
    • Ich finde Housing ja eigentlich zweitrangig, ein nice to have aber kein must. Aber wenn ich bedenke wieviele Stunden ich in lotro damit zugebracht habe meine Zwergenhütte auf dem kleinen Inselchen Weihnachtlich herzurichten (es war IMMER Weihnachten bei Fnor) und wie ich das geliebt habe, durch die Tür zu gehen und die Melodie der Trollhöhen zu hören, die abgetrennten Extremitäten gefallener Monster zu bewundern oder auch nur die Feuer anzuzünden, muss ich gestehen, es ist ein echt schönes nice to have. Aber ich denke due to Serverkapazitäten wird das erstmal nix damit in GW2 *schnüff*.



      BTW sehr schönes Video.
      [indent=1][/indent]
    • Das hat ja nichts mit Serverkapazitäten zu tun :)



      Eher mit ... Entwicklerzeit :D



      Warum ich Housing so mag? Es lässt sich einerseits toll ins RP integrieren, andererseits ist es noch da, während man längst alle Instanzen, Raids und weiß nicht was gesehen hat. Vanguard, EQ2 ... was die Spieler da für Zeit ins Housing gesteckt haben und heute noch stecken. Ich glaub, EQ2 würden heute ein Großteil ihrer Einnahmen wegbrechen, wenn es plötzlich kein Housing mehr gäbe :D
      It's nice to be important, but it's more important to be nice
      [H.P. Baxxter]
    • Ich finde Housing ja eigentlich zweitrangig, ein nice to have aber kein must. Aber wenn ich bedenke wieviele Stunden ich in lotro damit zugebracht habe meine Zwergenhütte auf dem kleinen Inselchen Weihnachtlich herzurichten (es war IMMER Weihnachten bei Fnor) und wie ich das geliebt habe, durch die Tür zu gehen und die Melodie der Trollhöhen zu hören, die abgetrennten Extremitäten gefallener Monster zu bewundern oder auch nur die Feuer anzuzünden, muss ich gestehen, es ist ein echt schönes nice to have.

      ja...seufz...das war eine der schönsten Athmosphären im ganzen Spiel...
      Oder wenn man das erste mal Imladris oder Lothlorien betritt...
      Video games don`t affect kids!!!
      If pacman had affected us as kids, we`d be all running around in darkened rooms,
      munching magic pills and listening to repetitive music!

      -NINTENDO CEO-
    • Sobald es erstmal Housing gibt, ist das denke ich auch ein einfacher Weg, um "neuen Inhalt" nachzuschieben. Neue Möbel, neue Trophäen etc. Es erfordert halt den ersten Schritt, aber die Ausweitung danach ist bei weitem nicht mehr so aufwendig. Daher finde ich es halt auch immer recht praktisch.



      Es muss halt gut umgesetzt sein. Möglichst mit frei platzierbaren Möbeln und so ...
    • http://www.gametrail...ensions-trailer

      Wir konnten es auch schon ... nein, dass dürfen wir ja nicht sagen ^^. Aber es ist wirklich gelungen. Wer es kennt: Noch ein oder zwei Stufen besser als EverQuest 2.

      Na sowas, wollte ich auch gerade posten. Sieht wirklich klasse aus. Baukastensystem, zig Optionen....

      Ganz am Anfang das Haus mittem im Fluss mit dem Steg, am Ende der Himmel, ach Quatsch, im Grunde sieht alles toll aus.

      Und das ihr schon, also, ne, fies, aber gut zu wissen, dass es so gut wird, wie es aussieht :)
    • Instanziertes Housing finde ich sterbenslangweilig. Weils eben abgeschottet ist und keinen Bezug zur "richtigen" Spielwelt hat. Das ist wie Wohnen in der Antarktis. Fand ich öde.



      Das einzige Housingsystem was ich mochte und ich überragend fand war das in Star Wars Galaxies (Releaseversion). Weil es sandbox war. Du konntest in der normalen Spielwelt, wo jeder durchlief oder des Weges kam ein Haus hinstellen. Oder eine Harvesting-Fabrik. Oder was anderes. Mitten rein. Das nenn ich Immersion. Und es entwickelten sich Spielerstädte! Einfach viele Häuser auf einem zufälligen Platz. Da gehst du deiner Wege wie immer, plötzlich stehen da Häuser, du schaust rein, kaufst was was dir gefällt... tolles System. Es braucht halt Kontrolle durch GMs damit sich Deppen nicht verbünden und irgendwie Zugänge blockieren oder so. Aber ob sich soetwas heutzutage noch wer traut?
      lg

      Tommy | Soverain
    • Instanziertes Housing ist mir immer noch lieber, als gar kein Housing.

      In ArcheAge ist das Housing auf gewisse Gebiete in der Welt beschränkt, diese sind aber nicht instanziert. Aber man kann auch nicht so mit den Dingen rumspielen, wie in EQ2 oder Rift. Also Größe verändern oder so Geschichten.

      In Rift kann man halt auch das Wetter ändern. Das würde nicht funktionieren, wäre es nicht instanziert.



      Meiner Meinung nach hat beides seine Vor- und Nachteile.
    • Grundsätzlich bevorzuge auch ich nicht instanziertes Housing - ich erinnere mich da noch an tolle Spielerstädte in Ultima Online...



      Aber auch ich denke, bevor es gar kein Housing gibt, ist das instanzierte in jedem Fall vorzuziehen. Beispielsweise eine Gildenhalle, in der man auch Handwerken kann und die als Treffpunkt für alle Gildenmitglieder genutzt wird, ist etwas, das ich in den aktuellen Spielen schmerzhaft vermisse. So etwas könnte auch problemlos instanziert realisiert werden und hätte dennoch eine große Auswirkung auf die soziale Interaktion.



      Aber grundsätzlich ist es einfach viel faszinierender, wenn man zusehen kann, wie die Welt sich verändert. Und noch faszinierendes ist es, wenn man an der Welt sogar mitgestalten kann!
      "Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden. Wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen." (George Bernard Shaw)
    • Da stimme ich Yanadil vollkommen zu und auch ich fand genau diesen Punkt im Lotro housing-System immer schon sehr schade, das man dort nicht die Möglichkeit hatte Werkbänke etc aufzustellen und die Gildenhalle damit wirklich zu einem treffpunkt zu machen in dem die Mitglieder quasi ihrer täglichen Arbeit nachgehen könnten.



      Was das nichtinstanzierte housing angeht ist es denke ich gerade in GW2 schwierig, ich stelle mir gerade vor wie die ganzen gebiete zugebaut und verschandelt werden, weil jeder an nem See, Wasserfall etc. Wohnen will und die schönen Landschaften verschwinden, dann lieber instanziert.



      Das RIFT housing muss ich mir zuhause anschaun, geht auf die Arbeit nicht, wobei es mir auch wurscht ist, ich geh nie mehr zurück.
      [indent=1][/indent]
    • Ich erinnere mich noch gut an unsere EQ2-Gildenhalle. Egal wann man hingekommen ist, es waren immer Leute da ... haben gehandwerkt, NPCs losgeschickt, Reisemöglichkeiten genutzt und ähnliches. War einfach schön.



      Und regelmäßig wurde umgebaut, so das sich tagelang bei allen alles nur noch um die Einrichtung der Gildenhalle gedreht hat, ganz egal ob sie sich für housing interessiert haben oder nicht :D - plötzlich hatten alle doch Ideen und so entstanden Wälder, Meere mit Schiff drauf und ähnliches. Da war es von Vorteil, das die Gilde komplett nur aus einer kleingewachsenen Rasse bestand :D
      It's nice to be important, but it's more important to be nice
      [H.P. Baxxter]