T.I.M.E Stories

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • T.I.M.E Stories

      Wir haben uns Gestern endlich mal an das Spiel T.I.M.E STORIES gemacht und das Grundspiel an einem Stück durchgespielt. Leider waren wir nur zu dritt und konnten keinen weiten Mitspieler dazu begeistern, doch ich bin immer noch mitgerissen von diesem Spielerlebnis.

      Es ist ein kooperatives Spiel einer etwas anderen Art und leider kann man bei jedem Kartenstock nur einmal richtig mitspielen, doch das lohnt sich auch! Wir brauchten insgesamt 5 Stunden inklusive Erklärung, wobei wir das Spiel Quasi dreimal gespielt haben, um an das Ziel der Reise zu gelangen. Dabei hatten wir mehrere überraschende Momente, haben uns manchmal den Kopf zerbrochen und als wir die Lösung dann endlich gefunden hatten, gab uns das auch ein verdientes Erfolgserlebnis. Wenn man kann, empfiehlt es sich unbedingt, das Szenario am Stück bis zum Ende durchzuspielen, ansonsten kann man es natürlich auch in mehreren Etappen spielen, wobei man möglichst in der gleichen Gruppe bleiben sollte.

      Ich freu mich schon auf die weiteren Geschichten und hoffe, dass wir dafür dann auch schneller eine Gruppe zusammen bekommen. Wer mehr eine Geschichte erleben möchte, als ein Spiel zu spielen, dem lege ich dieses Spiel ans Herz.

      Kai Schober schrieb:


      • Taschenmammuts erschüttern nicht länger den Boden, wenn sie sterben. Ganz ehrlich, so schwer sind die nun wirklich nicht.

    • Karn schrieb:

      Wir haben uns Gestern endlich mal an das Spiel T.I.M.E STORIES gemacht und das Grundspiel an einem Stück durchgespielt. Leider waren wir nur zu dritt und konnten keinen weiten Mitspieler dazu begeistern, doch ich bin immer noch mitgerissen von diesem Spielerlebnis.

      Es ist ein kooperatives Spiel einer etwas anderen Art und leider kann man bei jedem Kartenstock nur einmal richtig mitspielen, doch das lohnt sich auch! Wir brauchten insgesamt 5 Stunden inklusive Erklärung, wobei wir das Spiel Quasi dreimal gespielt haben, um an das Ziel der Reise zu gelangen. Dabei hatten wir mehrere überraschende Momente, haben uns manchmal den Kopf zerbrochen und als wir die Lösung dann endlich gefunden hatten, gab uns das auch ein verdientes Erfolgserlebnis. Wenn man kann, empfiehlt es sich unbedingt, das Szenario am Stück bis zum Ende durchzuspielen, ansonsten kann man es natürlich auch in mehreren Etappen spielen, wobei man möglichst in der gleichen Gruppe bleiben sollte.

      Ich freu mich schon auf die weiteren Geschichten und hoffe, dass wir dafür dann auch schneller eine Gruppe zusammen bekommen. Wer mehr eine Geschichte erleben möchte, als ein Spiel zu spielen, dem lege ich dieses Spiel ans Herz.
      Genau dafür liebe ich diese Gruppe!

      Ich weiß ja nicht, ob ich sonst überhaupt auf dieses Spiel aufmerksam geworden wäre. Ich habe sofort recherchiert und es hat keine 15 Minuten gedauert und ich habe es mir auch gekauft.

      Jetzt muss es nur noch ankommen :) Danke für diesen schönen Spieletipp!
    • Ich muss T.I.ME.-Stories nochmal hervorheben. Wir haben heute es erstmalig gespielt und sind nach zwei Durchläufen alle völlig geflasht. Was für eine großartige Idee und Immersion. Die Regeln sind sehr eingängig. Schade, dass der Wiederspielwert gegen 0 geht, wenn man die eine Mission aus dem Grundspiel erstmal durch hat (erfolgreich oder auch erfolglos). Das kann aber schon mehrere Partien bedeuten. Man nimmt die Erinnerungen und manchen Fortschritt aus den vorherigen Partien mit in die nächste.

      Nur eine Mission ist in der Grundbox. Die ist für ca. 2-4 Partien gut. Dann sollte man alles erlebt und auch erfolgreich gewesen sein. Weitere Missionen werden als Erweiterungen verkauft, a 25€, nicht gerade billig.

      Über mehr kann man an dieser Stelle nicht schreiben, weil jeglicher Spoiler das Spiel kaputt machen würde. Und die Spielmechaniken stellen keine große Hürde dar. Dieses Spielprinzip sollte man mal erlebt haben.
      "Du schreitest ewig durch die Schattenreiche, kämpfst gegen das Böse, wo andere versagen. Möge dein Durst nach Rache nie versiegen, möge das Blut auf deinem Schwert niemals trocknen - und mögen wir dich nie wieder brauchen."
      -Corrax-Eintrag 7:17
    • Kann das nur bestätigen. Das Spiel zwingt einem durch die Spielmechanik zu einer Art kleinem Rollenspiel unter den Spielern, da Informationen, die man erhält nicht einfach der Gruppe vorgelesen werden dürfen, sondern anderen Gruppenmitgliedern in eigener Sprache erzählt werden müssen. Unter anderem dies führt zu einer schönen Spieltiefe und Atmosphäre.

      Es gibt jedoch das auch schon oben angesprochene Aber: Es ist nahezu unmöglich diese Missionen beim ersten Anlauf zu schaffen. Das allei wäre ja gar nicht schlimm, allerdings lässt die Motivation schon durchgespielte Orte noch einmal im zweiten durchlauf durchzuspielen enorm nach. Spätestens im dritten Durchgang, der nicht selten benötigt wird um die Mission wirklich komplett und erfolgreich zu lösen sinkt diese Moral aber auf den Nullpunkt. An dieser Stelle waren wir uns alle einig die Karten und damit das eigentlich schön beschriebene nur kurz zu überfliegen und das ganze im Schnelldurchgang durchzuspulen. Dass spätestens an diesem Punkt nichts mehr atmosphärisch ist, ist auch klar.

      Fazit: Innovative Spielidee, der vielleicht der letzte Schliff fehlt um es in den Wiederholungsrunden noch spannend zu gestalten. Alles in allem aber absolut empfehlenswert. Vielleicht aber auch ein Spiel, welches man sich getrost gebraucht kaufen kann, da wie schon erwähnt ein mehrfaches Spielen eh nicht möglich ist. Demnach sollte es auch gebraucht meist im guten Zustand sein ;)
    • *aufwärm*

      Wir haben es endliich auch geschafft die erste Runde Time Stories zu spielen und finden es großartig, auch wenn der dritte Durchlauf eigentlich nur Gewürfel war, da wir (fast) alles kannten und einen festen Plan hatten. Gerade, dass es aber echte Rätsel gab, hat uns gut gefallen, die auswählbaren Charaktere haben uns insgesamt aber nicht sooo überzeugt irgendwie.
      Jedenfalls warten wir jetzt darauf, dass der Marcy-Fall neugedruckt wurde. Hat jemand Erfahrung mit den weiteren Decks? Ist die Reihenfolge irgendwie relevant oder können wir problemlos auch eine andere Erweiterung erst spielen?
    • Wir haben gestern Abend mit Hinter der Maske das dritte Abenteuer von T.I.M.E Stories abgeschlossen. Wir kennen neben dem Abenteuer in der Grundbox, noch den Marcy Fall. Alle Abenteuer zeichnen sich bisher von einem sehr abwechslungsreichen und stimmigen Artwork aus. Man hat mit jedem Abenteuer das Gefühl irgendwie ein anderes Spiel zu spielen. Neue Spielideen kommen durch die Regel-Kreativität der Karten. Durch die speziellen Auslegungen der einzelnen Marker fühlt es sich sogar so an, dass man die Abenteuer unterschiedlich angeht (was letztlich natürlich nicht stimmt, da man ja immer die gleichen Würfelproben ablegt, aber die Illusion funktioniert). So hat man das Gefühl, dass das Ägypten-Abenteuer eher rätsellastig ist und der Marcy Fall sehr kampfbetont.

      Wie ich oben schon schrieb, ist die Spielreihenfolge der Abenteuer egal. Jetzt nach drei Partien, würde ich sagen: Aber...

      Das Ägypten-Abenteuer war für uns das einfachste und vom Ablauf auch das schwächste Abenteuer. Es mag vielleicht sein, dass wir schon zu eingespielt sind und wissen, wie das Spiel von seinen Grundmechaniken tickt. Aber auch vom Geschichtsverlauf war es etwas dröge. Ägypten hätte sich wahrscheinlich als das erste Einstiegsabenteuer besser geeignet, um die Regeln kennen zu lernen. Der Marcy Fall war einfach von der Atmosphäre und Bedrohung Bombe. In allen Bereichen (Umfang, Story, Alternative Möglichkeiten) ist unserer Meinung nach das beste Abenteuer im Grundspiel, die Nervenheilanstalt, zu finden.

      So würde ich T.I.M.E Stories Neueinsteigern eher empfehlen mit der Grundbox auch gleich Hinter der Maske zu kaufen und dieses zuerst zu spielen. Vertraut mir, denn nach dem ersten Abenteuer wird eure Spielgruppe sowieso weiterspielen wollen.

      Aber nichtsdestotrotz freuen wir uns diebisch auf die noch kommenden Erweiterungen.
      "Du schreitest ewig durch die Schattenreiche, kämpfst gegen das Böse, wo andere versagen. Möge dein Durst nach Rache nie versiegen, möge das Blut auf deinem Schwert niemals trocknen - und mögen wir dich nie wieder brauchen."
      -Corrax-Eintrag 7:17
    • Letzten Freitag haben wir endlich mal wieder T.I.M.E Stories angepackt und uns an Die Drachen-Prophezeiung gewagt. Wie bei allem von T.I.M.E Stories muss man aufpassen was man sagt, um es anderen Spielern nicht zu spoilern. Daher bleibe ich allgemein, kurz und knapp:

      Die Drachen-Prophezeiung halten wir derzeit für die beste Story-Erweiterung. Es fängt erst sehr klassisch Fantasy-like an, als wäre man bei Dungeons&Dragons und wird dann richtig...hm...anders und einfach nur genial. Wer T.I.M.E Stories besitzt, muss Die Drachen-Prophezeiung spielen!

      Rangfolge bisher:
      1.) Die Drachen-Prophezeiung
      2.) Nervenheilanstalt (Grundspiel)
      3.) Der Marcy Fall
      4.) Hinter der Maske

      Noch ungespielt: Die Endurance-Expedition, Lumen fidei
      "Du schreitest ewig durch die Schattenreiche, kämpfst gegen das Böse, wo andere versagen. Möge dein Durst nach Rache nie versiegen, möge das Blut auf deinem Schwert niemals trocknen - und mögen wir dich nie wieder brauchen."
      -Corrax-Eintrag 7:17