Stellaris (Grand Strategy + 4X)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tolles Spiel bisher! Hab eh aus einer Laune heraus zugegriffen (unterstützt von zwei Rabatt-Aktionen/Gutscheinen). Ich mag ja grundsätzlich so "globale" Strategiebrocken und Paradox hat mit Crusader Kings 2 und Europa Universalis 4 ja ziemliche Bretter vorgelegt. Leider fand ich da nie einen Zugang zu und flüchtete mich dann immer wieder in meine Civilization-Welten. Konnte aber die Großartigkeit dahinter schon erkennen.

      Stellaris scheint dank des guten Tutorials weitaus zugänglicher und Weltraum und Raumschiffe waren schon eh mehr mein Ding als Ritter und Mittelalter. Und wenn sie Stellaris genauso gut in Zukunft unterstützen, wie ihre anderen Titel, dann wird das hier ein ganz großer Titel.

      Und HEY, es gibt schon eine Warhammer 40k-Mod!
      "Du schreitest ewig durch die Schattenreiche, kämpfst gegen das Böse, wo andere versagen. Möge dein Durst nach Rache nie versiegen, möge das Blut auf deinem Schwert niemals trocknen - und mögen wir dich nie wieder brauchen."
      -Corrax-Eintrag 7:17
    • Hotfix 1.0.1 gibt es seit heute. Dieser kümmert sich um die Performance-Probleme im Mid- und Endgame.

      This hotfix contains the following:
      - Fixed CTD when showing tooltip for an ambient object that gets destroyed
      - Fixed CTD when an ambient object gets destroyed while selected
      - Fixed fleets getting stuck trying to use wormhole stations belonging to other empires
      - Improved performance issues and fixed issues with stuttering in early game

      We are also currently working on a second hotfix that fixes various bugs and stability issues. The work with the first larger patch has also begun, no final release date set for that one yet.
      "Du schreitest ewig durch die Schattenreiche, kämpfst gegen das Böse, wo andere versagen. Möge dein Durst nach Rache nie versiegen, möge das Blut auf deinem Schwert niemals trocknen - und mögen wir dich nie wieder brauchen."
      -Corrax-Eintrag 7:17
    • Es ist soweit, nach nur 5 stunden wurde mein Imperium friedliebender Weltrauminsekten von rohen und gewaltätigen Weltraumaffen unterworfen, dabei habe ich mich doch nur ein paar Systeme mit denen gestritten :(
      "Menschen sind wie Würfel, wir werfen uns in unser Leben" Jean-Paul Sartre

      "Nicht die Feder ist mächtiger, auch nicht das Wort. Der Wille besiegt alles, sogar die Vernunft." Unbekannt
    • Meine Insekten versteht auch niemand. Alle mögen mich nicht...

      Btw. Ich habe noch nicht viele Kriege geführt. Aber wie erobert man bitteschön Planeten? Ich bombardiere, lande Truppen. Der Planet gilt als besetzt. Und dann...?
      "Du schreitest ewig durch die Schattenreiche, kämpfst gegen das Böse, wo andere versagen. Möge dein Durst nach Rache nie versiegen, möge das Blut auf deinem Schwert niemals trocknen - und mögen wir dich nie wieder brauchen."
      -Corrax-Eintrag 7:17
    • Mich mag auch keiner :( Vorallem nicht die Scorge die meine Galaxie invasiert haben (in meinem Gebiet!) und gerade alles platt bomben was sie finden -.-

      @Freizeitheld: Du musst einen Frieden aushandeln und die Planeten als Bedingung stellen. Wenn der Frieden zustande kommt, gehören die Planeten Dir.
    • Und was passiert wenn ich mich selbst als Vasall anbieder ? Überlege gerade wie ich diese Weltraumaffen wohl am besten hinterrücks meuchle
      "Menschen sind wie Würfel, wir werfen uns in unser Leben" Jean-Paul Sartre

      "Nicht die Feder ist mächtiger, auch nicht das Wort. Der Wille besiegt alles, sogar die Vernunft." Unbekannt
    • Gute Frage... so verzweifelt war ich noch nicht. Ich weiss nur das Vasallen in einer gewissen Form verbündet sind mit ihrem Herrscher. Ich hatte mal einen der dauernd angegriffen wurde und jedesmal war ich auch im Krieg mit dem Angreifer. Irgendwann kann man sie in die eigene Fraktion integrieren und dann gehört einem alles was ihnen gehört hat.
    • Karma schrieb:

      @Freizeitheld: Du musst einen Frieden aushandeln und die Planeten als Bedingung stellen. Wenn der Frieden zustande kommt, gehören die Planeten Dir.

      Ahhh! Danke! Ziemlich logisch und extrem cool gelöst.
      "Du schreitest ewig durch die Schattenreiche, kämpfst gegen das Böse, wo andere versagen. Möge dein Durst nach Rache nie versiegen, möge das Blut auf deinem Schwert niemals trocknen - und mögen wir dich nie wieder brauchen."
      -Corrax-Eintrag 7:17
    • Dasselbe übrigens auch wenn dein Reich überrannt wurde und alle Planeten besetzt sind, du musst die Planeten dem jeweiligen Aggressor überlassen bevor das Spiel als verloren gewertet wird,
      sozusagen ein letzter Trit in die Eier für den bereits geschlagen Helden
      "Menschen sind wie Würfel, wir werfen uns in unser Leben" Jean-Paul Sartre

      "Nicht die Feder ist mächtiger, auch nicht das Wort. Der Wille besiegt alles, sogar die Vernunft." Unbekannt
    • Die Zukunftspläne lesen sich sehr gut.
      Ich habe Stellaris nach etwa 30 Stunden Spiel erstmal beiseite gelegt.
      Das hatte vor allem zwei Gründe:
      - Die Grenzen zu anderen Reichen sind meistens für Forschungsschiffe geschlossen, und durch einen Krieg können sie nicht dauerhaft geöffnet werden.
      - Es gibt nur zwei Siegbedingungen, die beide mit viel Krieg verbunden sind.
      Der erste Punkt wird mit einem DLC bald geändert werden, yeah!
      Wenn dann noch interessantere Siegbedingungen dazukommen, springe ich wieder mit auf!


      "We're just like you. The eight companies that make up the Group are formed from thousands of individuals, each one a vital part of Orochi. We think their words explain us best, so each week we provide a testimonial from one of our valued employees."
    • D4mn1t schrieb:

      Dasselbe übrigens auch wenn dein Reich überrannt wurde und alle Planeten besetzt sind, du musst die Planeten dem jeweiligen Aggressor überlassen bevor das Spiel als verloren gewertet wird,
      sozusagen ein letzter Trit in die Eier für den bereits geschlagen Helden
      Was hält den verlierenden Spieler davon ab, einfach ein Fiesling zu sein und bis in alle Ewigkeit nicht aufzugeben?
      Hört sich blöd an, aber so wurden schon manche Online-Matches gewonnen in den älteren C&C und in Starcraft 1 (im 2 gabs dann extra ein Actions-Countdown).
    • Ähm, ich meine wenn der angreifende Spieler seine Kriegsziele erreicht hat oder genügend Siegpunkte (z.B. durch zerstören von Flotten usw.) erreicht hat kann er seine Forderungen einfach durchsetzen. Es ist halt nur so, wenn der Gegner meinetwegen 2 Planeten haben wollte aber prinzipiell alles besetzt hat bekommt der verteidigende Spieler am Ende des Krieges alles wieder. Mit Ausnahme der Kriegsziele. Besetzte Planeten produzieren im übrigen nichts, es macht für den Angreifer somit auch keinen Sinn ewig im Kriegsstatus zu bleiben. Bei mir war es bislang meist eh so das ich ab einer Flottenstärke von 20k+ nicht mehr im positiven Energiebereich war, wenn die Flotten sich im Raum bewegen.
    • Ja, ein ziemlich gutes Konzept. Auch wenn ich das bisher nur als besetzte Rasse miterleben durfte.
      "Du schreitest ewig durch die Schattenreiche, kämpfst gegen das Böse, wo andere versagen. Möge dein Durst nach Rache nie versiegen, möge das Blut auf deinem Schwert niemals trocknen - und mögen wir dich nie wieder brauchen."
      -Corrax-Eintrag 7:17
    • Mittlerweile habe ich ca. 35 Stunden auf der Spieluhr. Spiele sehr fragmentiert, aber bin immer noch völlig hin und weg. Zig neue Partien angefangen, selten bis tief ins Mid-Game vorgedrungen. Das Spiel bleibt immer noch faszinierend. Noch jetzt lerne ich in jeder Partie etwas neues dazu. Freue mich jetzt auf 1.1 Clarke, der einiges von dem gerade zieht, was mir auch aufgefallen war.
      "Du schreitest ewig durch die Schattenreiche, kämpfst gegen das Böse, wo andere versagen. Möge dein Durst nach Rache nie versiegen, möge das Blut auf deinem Schwert niemals trocknen - und mögen wir dich nie wieder brauchen."
      -Corrax-Eintrag 7:17
    • Ich bin mittlerweile bei knapp über 83Std und lerne auch noch immer mal wieder was dazu. Allein die Tatsache mal eine Precursor "Questreihe" fertigzustellen bevor es mir einfach nicht mehr möglich ist weitere Anomalien dieser Sorte zu findne motiviert immer weiter. Oder auch einfach die Tatsache das 15k Flottenstärke nicht gleich 15k Flottenstärke ist. Dieser Wert ist immer nur für sich selbst gesehen. Wenn ich mit Punktverteidigung und "schildignorierenden Waffensystemen" auf eine ungefähr gleich starke Flotte mit Raketen und Schildverteidigung stosse habe ich sehr gute Karten viel weniger Schiffe zu verlieren als unter normalen Umständen.
    • Katam Menor schrieb:

      Ich bin mittlerweile bei knapp über 83Std und lerne auch noch immer mal wieder was dazu. Allein die Tatsache mal eine Precursor "Questreihe" fertigzustellen bevor es mir einfach nicht mehr möglich ist weitere Anomalien dieser Sorte zu findne motiviert immer weiter. Oder auch einfach die Tatsache das 15k Flottenstärke nicht gleich 15k Flottenstärke ist. Dieser Wert ist immer nur für sich selbst gesehen. Wenn ich mit Punktverteidigung und "schildignorierenden Waffensystemen" auf eine ungefähr gleich starke Flotte mit Raketen und Schildverteidigung stosse habe ich sehr gute Karten viel weniger Schiffe zu verlieren als unter normalen Umständen.

      Ja, das habe ich auch festgestellt, mir wurde meine 3K Flotte fachgerecht filetiert von einer 2K Flotte, eben weil ich auf "die falschen" Waffensysteme gesetzt hatte. Aber: Wie weiß ich das vorher? Wenn ich in den Krieg ziehe, ist es meist zu spät, um meine ganze Flottenstruktur umzustellen. Wie löst ihr das?


      "We're just like you. The eight companies that make up the Group are formed from thousands of individuals, each one a vital part of Orochi. We think their words explain us best, so each week we provide a testimonial from one of our valued employees."
    • Camael schrieb:

      Ja, das habe ich auch festgestellt, mir wurde meine 3K Flotte fachgerecht filetiert von einer 2K Flotte, eben weil ich auf "die falschen" Waffensysteme gesetzt hatte. Aber: Wie weiß ich das vorher? Wenn ich in den Krieg ziehe, ist es meist zu spät, um meine ganze Flottenstruktur umzustellen. Wie löst ihr das?

      Das ist durchaus schwierig, normalerweise spiele ich es so das gleich zu Beginn versuche mit einem oder zwei KI Völkern ein Bündnis einzugehen. Deine Flotte währenddessen immer am Cap halten. Falls es jetzt zu einem Krieg kommt kannst du deine Verbündeten beobachten. Alternativ dazu habe ich immer eine Hauptflotte und irgendwas kleineres. Ich nutze sie dann notfalls als Köder oder alternativ wäre es fein wenn sie mir vorher eine Station wegschiessen. Man kann ja recht gut erkennen welche Waffensysteme eingesetzt werden. Wichtig ist dann das du deine aktuellen Designs entsprechend anpasst und sie "aufrüsstest". Das kann natürlich richtig lange dauern. Deshalb im späteren Verlauf aufsplitten und kleinere Verbände aufrüsten und dann wieder zusammenfassen. Taktisch gesehen hilft es dir natürlich auch wenn du Wurmlöcher benutzt. Du kannst im Bedarfsfalle immer entkommen, insbesondere Warp Völker sind zu langsam dich zu kriegen oder zu entkommen.

      Prinzipiell kannst du aber auch die einzelnen defensiven Systeme kombinieren. Mach dir drei Kreuzer-/Zerstörerdesigns. Ich z.B. nutze dann und wann recht gerne Schiffe die vier oder fünf PV Türme haben. Die räumen dann durchaus schon ein paar Raketen/Torpedos weg. Das nimmt schonmal einen Teil des Schaden weg. Ansonsten empfehle ich immer Panzerung, die kostet nur einen Slot aber keine Energie. Im Grunde kostet dich ein Schild auch immer eine Primärwaffe, da beide Energie brauchen. Die Panzerung hingegen kostet dich keinen Slot und theoretisch hast du mehr Energie für Waffensysteme. Weiterer Vorteil einer gemixten Flotten oder gemixten Flottendesigns ist das du so oder so länger durchhälst. Bei Wurmloch Völkern ist der "Zurückziehen" Button dein Freund.
    • So mittlerweile ist Juni, wie sieht es denn mit einer Stallaris-Netz-MP-Runde aus?

      Ich hätte sogar vom 18.6- 26.6 Zeit
      "Menschen sind wie Würfel, wir werfen uns in unser Leben" Jean-Paul Sartre

      "Nicht die Feder ist mächtiger, auch nicht das Wort. Der Wille besiegt alles, sogar die Vernunft." Unbekannt
    • Benutzer online 2

      2 Besucher