Krosmaster Arena

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heute möchte ich Euch ein Spiel vorstellen, das bereits seit 2 Jahren auf dem Markt ist, aber aktuell immer mehr an Beliebtheit und Zuspruch gewinnt: Krosmaster Arena.



      Es handelt sich um ein taktisches Prügelspiel, welches in Deutschland bei Pegasus erscheint. Die Grundidee ähnelt durchaus anderen Tabletopspielen, allerdings bewegen sich die Figuren hier auf einem festen Spielplan über fest definierte Felder. Und wie so oft bei taktischen Tabletop-Systemen ist auch dieses Spiel in seiner Grundform für 2 Personen gedacht, kann aber auch zu viert gespielt werden (dann auch mit Teamvariante).

      Was einem aber sofort auffällt, bestimmt ein Alleinstellungsmerkmal ist und das Spiel zu einem echten Hingucker macht, ist die zeichentrickartige Knuddeloptik der Figuren, die mit Sicherheit auch polarisierend wirkt. Wer entfernt etwas mit Mangas und Animés anfangen kann, wird sie lieben. Aber auch ansonsten ist das Spiel mit sehr schönem Spielmaterial ausgestattet, seht selbst:




      In Krosmaster Arena geht es darum, sich aus einer Vielzahl von Figuren (inzwischen gibt es über 100) eine eigene Truppe zusammenzustellen und diese gegen andere Spieler antreten zu lassen. Maßgeblich für die Zusammenstellung der eigenen Mannschaft ist der Gesamtlevel aller Figuren, der 12 nicht übersteigen darf. In der Grundbox sind 8 Figuren dabei, die alle Level 3 haben, so dass jeder Spieler seine erste Partie mit 4 Figuren beginnen kann.

      Jede Figur hat eine gewisse Anzahl an Bewegungspunkten und Aktionspunkten, letztere kann man für die eigenen Zaubersprüche, das Aufheben von Münzen, Kaufen von Ausrüstungsgegenständen und anderen Aktionen benutzen. Wenn man an der Reihe ist, handelt man mit allen seinen Figuren, angefangen mit der Figur, die die höchste Initiative hat, bis hin zur letzten. Kämpfe werden zwar durch Würfel entschieden, allerdings sind diese hier nur das Zünglein an der Waage. Der Angriffs- und Verteidigungswurf entscheidet lediglich darüber, ob der Angriff einen Schaden mehr oder weniger verursacht. Dadurch wird dieses Spiel sehr taktisch und das Stellungsspiel ist hier sehr entscheidend.



      Wie so oft kommt der Reiz durch die vielen unterschiedlichen Figuren, die alle mit unterschiedlichen Fähigkeiten daherkommen und sich zu erfolgsversprechenden Teams kombinieren lassen. Wissen sollte man, dass die Figuren in sogenannten "Blindboxen" verkauft werden, ähnlich der Booster in Sammelkartenspielen. Auch hier gibt es seltene und häufige Figuren, wodurch das Sammlerherz angesprochen werden soll. Für den ein oder anderen sicher ein Problem, aber man kann auch schon mit den Figuren aus dem Grundspiel sehr viel Spaß haben.



      Besitzt man das Grundspiel, hat man die Möglichkeit, einen beigelegten Onlinecode auf der Homepage des Anbieters zu registrieren, um das Spiel auch online spielen zu können, was kostenlos ist (). Kauft man später einzelne Figuren, liegt diesen immer ein Onlinecode bei, dessen Erfassen die jeweilige Figur für das Onlinespiel freischaltet. Für das kommende Jahr ist auch eine Tablet-Version geplant.

      [align=center]
      [/align]

      Übrigens stammen die Figuren aus zwei MMOs namens <a data-ipb='nomediaparse' href='http://www.dofus.com/de'>DOFUS und <a data-ipb='nomediaparse' href='http://www.wakfu.com/de/mmorpg']WAKFU[/url], von denen ich vorher aber zugegebenermaßen auch noch nichts gehört hatte.

      Natürlich gibt es auch schon die ersten größeren und kleineren Erweiterungen, die bei einem solchen Spiel nicht fehlen dürfen. So entführt einen die Erweiterung Frigost in eine Schneelandschaft, während die Mianix Dianix Minen unter Tage spielt und auch fahrbare Loren einführt.



      Mein Fazit: Die Knuddeloptik darf hier nicht darüber hinwegtäuschen, dass in diesem Spiel ein knallhartes Taktikspiel mit Gehirnverzwirblerpotential und hohem Anspruch steckt - das man aber auch just for fun aus dem Bauch heraus spielen kann, wenn man möchte. Viele Figuren und Ausrüstungsgegenstände bieten hier unzählige Kombinationsmöglichkeiten. Für Leute mit einem Draht zur Animé-Optik eine tolle Kombination. Spannende und oft legendär anmutende Partien sind hier keine Seltenheit, gerade gestern hing der Ausgang unserer Partie mal wieder an einem einzigen Lebenspunkt. Ich mag Spiele einfach, bei denen ich emotional mitfiebern kann und die mich gleichzeitig auch thematisch ansprechen. Von mir eine ganz klare Empfehlung!



      "Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden. Wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen." (George Bernard Shaw)
    • mal wieder sehr sehr schön geschrieben, ich muss sagen ich stand auch schon oft vorm Regal und hielt es in Händen, und wollte damit grade zur Kasse gehen. aber irgendwie hab ich es dann doch nicht getan, aber auf meiner Wunschliste steht es noch ziemlich weit Oben..
      Entsafter 2000 kommt mit 9 und 7 Leben klar *brrzzz Miau brrzzz*