Neulich im Kino / auf der Flimmerkiste...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Film ist halt kein einfaches Effektspektakel sondern hat in manchen Punkten deutlich mehr Anspruch. Gerade die Frage nach Gott bzw. ob der Mensch selbst ein Gott ist geht eigentlich weit über Inhalte einer Comic-Adaption hinaus. Ich hatte mit der konfusen Handlung keine Probleme da ich relativ viel an Comics und so gelesen habe. Aber ja wenn man nicht die ganzen Details kennt die im Film aufgegriffen werden, muss einem das wie das große Chaos schlecht hin vorkommen. Es ist halt unheimlich viel Zeug in den Film gestopft worden... Wenn es irgendwie 3-4 Filme vorher gegeben hätte, die entsprechende Punkte genauer thematisieren, wie Wonderwomans, Batmans und auch Lex Luthors vergangenheit, halt jeweils einzelnd, wäre es nicht so chaotisch erschienen. Sie haben meiner Meinung nach versucht einen Avengers-Vergleich zu machen nur ohne die ganzen Filme davor, die diese Möglichkeit für Marvel erst geschaffen haben.
    • Gibt es denn einzelne Comics von Batman oder Superman oder gar ein Sammelband, der mir dieses Versus-Geschichte näher bringen kann? Hast du da Tipps?

      Den Aspekt, "Superman und wie ein übermächtiges Wesen die Menschheit verändert" ("Gottheit") oder welche (moralische) Instanz legt fest, dass seine Taten als Gut definiert sind, finde ich ja mega-spannend. Der Film macht da nur nichts draus, teasert es höchstens am Rande etwas an. Letztlich hatten sie wahrscheinlich nicht die Eier, ihr Superhelden-Zugpferd und Blockbuster mit so einem recht schwierigen Thema zu überfordern.

      Disclaimer: Ich mag Superhelden-Comics sehr. Bin aber schon seit vielen Jahren (frühster Kindheit) weitaus lieber auf Marvel-Seite Zuhause. Die DC-Helden waren mir alle (Ausnahme: Batman) immer zu cheesy bis abgefahren.
      "Du schreitest ewig durch die Schattenreiche, kämpfst gegen das Böse, wo andere versagen. Möge dein Durst nach Rache nie versiegen, möge das Blut auf deinem Schwert niemals trocknen - und mögen wir dich nie wieder brauchen."
      -Corrax-Eintrag 7:17
    • Ja möglich dass sie da ein wenig zerissen waren, was jetzt rein kommt und sinn macht.

      Was die Hintergründe angeht:
      Spoiler anzeigen

      Das kann man leider alles nicht aus ein paar bestimmten Bänden ziehen.
      Doomsday beispielsweise ist eine Reihe in Superman Comics die 2 oder 3 mal aufgegriffen wird. Also wer das eigentlich ist warum das Vieh so Aggro ist etc. Erstaunlicherweise handelt es sich dabei nämlich um einen nachvolziehbaren Charakter.

      Wonderwoman hat halt ihre eigene Hintergrundstory, als Königin/Prinzessin der Amazonen, die ein wenig wie Halbgötter sind vor allem mit ihrer Ausrüstung. Das kann aber auch noch über einen Wonderwoman Film gezeigt werden, ist nur Schade dass der nicht vorher lief...

      Die Rivalität zwischen Batman und Superman wird immer wieder aufgegriffen es gibt einen relativ neuen zweiteiler also Zeichentrickfilme, wo die beiden ebenfalls gegeneinander antreten, obwohl sie zuvor zusammen gearbeitet haben.
      Der runter gekommene Batman hat mir auch gut gefallen und taucht auch häufiger auf. Er hat halt bereits Menschen (Robin) verloren und wirkt depressiv bzw. pessimistisch. Die haltung gegenüber übermächtigen Aliens kommt auch häufiger vor (Man beachte parallelen zu Marvel Ironman) Vor allem da Superman ja von jetzt auf gleich mit rotem oder anders Farbigem Kryptonit in Berührung kommen kann. Der Batman in der Justice League hat wohl immer etwas Kryptonit in seinem Gürtel oder seine Bathöhle^^

      Achja und die Visionen von Batman mit diesen komischen Insekten, ich meine mich zu erinnern, dass sowas auch mal vorkam. Da bin ich mir aber nicht 100% sicher, lief da glaube ich mir Parallel-Universen ab und was wäre wenn Superman nicht da wäre. Gleiches Trifft auf den Zeitreisetraum zu.
    • Vielleicht kann der Ultimate Cut auf BlueRay/DVD mit 30 Minuten mehr Laufzeit (und R-Rating) noch was raus reißen.
      "Du schreitest ewig durch die Schattenreiche, kämpfst gegen das Böse, wo andere versagen. Möge dein Durst nach Rache nie versiegen, möge das Blut auf deinem Schwert niemals trocknen - und mögen wir dich nie wieder brauchen."
      -Corrax-Eintrag 7:17
    • The First Avenger (Captain America 3) – Civil War

      Der nächste Film im Marvel Cinematic Universe mit Auswirkungen und Konsequenzen auf die weitere Reihe, basierend auf der großen Comic-Vorlage Civil War (übrigens sehr zu empfehlen). Die Geschichte im Film orientiert sich dabei nur lose an dieser Vorlage.

      Nach dem letzten Heldenaufgebot Avengers 2 hatte ich etwas Sorge, dass wieder so viele Figuren in einem Film diesen nicht so gut tun könnten. Aber Fehlanzeige. Civil War ist in erster Linie ein Captain America/Iron-Man-Film, wobei auch alle weiteren Helden ihre Zeit im Film bekommen. Gerade die neuen Helden Spider-Man und Black Panther werden so gut und interessant eingeführt, dass man auf deren Solo-Filme wirklich gespannt ist. Aber auch ein Ant-Man darf zeigen, dass er mit den anderen mithalten kann. Zudem liefern Evans und Downey Jr. eine schauspielerische Leistung ab, die man in so einem Popcorn-Film nicht unbedingt erwartet. Ihr subtiles Spiel und Zerrissenheit ist wahnsinnig starkes Drama. Aber auch dem restlichen Cast ist die Lust am Spiel anzumerken.

      Die Action kommt natürlich auch nicht zu kurz. Typisch für einen Captain America Film gibt es hier wieder ordentlich klassisch mit den Fäusten auf die Omme. Alle Kämpfe und Verfolgungen sind nahezu perfekt in Szene gesetzt. Marvel ist mit Civil War auf der Höhe ihres Schaffens angelangt. 9 von 10 Backpfeifen
      "Du schreitest ewig durch die Schattenreiche, kämpfst gegen das Böse, wo andere versagen. Möge dein Durst nach Rache nie versiegen, möge das Blut auf deinem Schwert niemals trocknen - und mögen wir dich nie wieder brauchen."
      -Corrax-Eintrag 7:17
    • Ich hab mir auch jetzt schon vor 2 Wochen Captain America 3 angesehen. Ich hab großes erwartet und mir wurde auch großes gegeben. Ich fand den Bösewicht Zemo von Daniel Brühl sehr sehr gut gespielt. Dabei muss ich sagen ich kenne keine Comics also ich kenne nur das komplette Cinematic.
      Außerdem bin ich ein absoluter Fan von Ant Man und es war einfach super wie er seinen Auftritt hatte und seine Jokes bringen durfte. Auch den neuen Spidy haben sie super eingeführt meiner Meinung nach. Freue mich da sehr auf seinen Solofilm der vielleicht endlich mal nicht von anfang an Beginnt weil um ehrlich zu sein hab ich nun endlich verstanden das Onkel Ben tot ist. (Natürlich es waren immer "andere" Spiedermans).
      Black Panther ansich fand ich leider nicht ansprechend. Seine Beweggründe etc vollkommen nachvollziehbar aber einfach nicht mein Held.

      Generell finde ich den Film einer von den besten bisher Platz 1 kann aber leider nicht erreicht das ist für mich Guardians of the Galaxy. Danach würde ich aber Ciivil War reinstecken und dann Ant man. Aber mal sehen bald kommt Dr. Strange und ich liebe Magie (Potterhead) und Benedict Cumberbatch *.*.
    • Da du das Listen-Fass aufgemacht hast (ich liebe Listen von Dingen):

      Meine Top5-MCUs

      1.) The Avengers
      2.) Guardians of the Galaxy
      3.) Iron Man
      4.) Captain America 2: Winter Soldier
      5.) Captain America 3: Civil War
      "Du schreitest ewig durch die Schattenreiche, kämpfst gegen das Böse, wo andere versagen. Möge dein Durst nach Rache nie versiegen, möge das Blut auf deinem Schwert niemals trocknen - und mögen wir dich nie wieder brauchen."
      -Corrax-Eintrag 7:17
    • Warcraft - The Beginning

      Weiß nicht, was das Internet gegen den Film hat. Er lässt sich sehr gut weggucken. Sicher, er erreicht nicht die Epicness eines Herr der Ringe, aber für einen ersten Warcraft-Film ist das schon äußerst ordentlich. Zudem liefert er von vorne bis hinten puren Fanservice ab. Ich, der seit WotLK nicht mehr in Azeroth unterwegs war, konnte mir an vielen Stellen das Fangrinsen nicht verkneifen. Eisenschmiede, Sturmwind, Elwynn Forest, alles drin und man erkennt alles wieder. Jede Rüstung, jedes Schwert, die Architektur könnte direkt aus WoW entnommen sein. Selbst die Greifenstation in Sturmwind ist exakt dort, wo man sie aus dem Spiel kennt. Vielleicht mag es auch dieser gewisse Abstand sein, der mich versöhnlich zeigt. Wobei meine Freundin, als ewiger WoW-Junkie, ebenfalls äußerst glücklich aus dem Kino kam.

      Das Wissen reichte auch noch geradeso, der etwas gehetzt wirkenden Geschichte mit den zahlreichen Charakteren zu folgen. Vieles nahm ich einfach als gegeben hin bzw. ließ es mir hinterher erklären. Komplett ohne Vorkenntnisse ist man wohl völlig aufgeschmissen. Hier hätte man sich auf weniger konzentrieren müssen. Das Warcraft-Universum ist ja schon entsetzlich komplex. Der Film erzählt die Geschichte aus dem ersten Warcraft-Strategiespiel, bedient sich aber auch großzügig aus Versatzstücken aus World of Warcraft und erklärt wenig und stellt es als gegeben hin.

      Optisch ist er eine Augenweide. Sie haben nach dem ersten Trailer noch mal ordentlich CGI draufgepackt. Speziell die Orks sehen schon mächtig knorke aus. Und ich will jetzt einen Zwergen-Spinoff-Film. Auch ist mir kein Fantasyfilm bekannt, wo Magie optisch so verspielt und gleichzeitig mächtig präsentiert wird.

      Als eine gewisse Kritik empfand ich die platten Dialoge ("Das hat es bisher noch nie gemacht.") und vereinzelt wirkten die Kämpfe etwas statisch. Gerade, wenn es darum ging, dass die Orks auf die Menschen einschlugen, standen diese etwas teilnahmslos in der Landschaft herum und ließen es geschehen.

      Aber gerne gleich den nächsten Warcraft-Film... Gibt 7 von 10 zertrümmerte Schädel.
      "Du schreitest ewig durch die Schattenreiche, kämpfst gegen das Böse, wo andere versagen. Möge dein Durst nach Rache nie versiegen, möge das Blut auf deinem Schwert niemals trocknen - und mögen wir dich nie wieder brauchen."
      -Corrax-Eintrag 7:17
    • Ich würde noch 1 Schädel abziehen wegen vereinzelter Loreuntreue:

      • Die Spitze Karazhans wurde durch Medhiv's Reinigung zertrümmert, im Film war das nicht zu sehn. Auch nicht wie der Einfluss Sargeras überhaupt auf Medhiv übersprang.
      • Garona's Herkunft wurde komplett außen vor gelassen, welche aber der eigentliche Grund war, warum die Menschen ihr überhaupt erst vertrauten.
      Der Film ist optisch genial, hält sich ziemlich nah an der Lore und zeigt beide Fraktionen unvoreingenommen und auch von ihrer sozialen/politischen Seite. Er lässt aber wichtige Fakten einfach aus oder gleich ganz weg, so dass Leute die der Materie fremd sind, den verworrenen Handlungssträngen kaum noch folgen können. Eben reiner Fanservice
      When Society falls... We rise!
    • Drachenlied schrieb:

      Ich würde noch 1 Schädel abziehen wegen vereinzelter Loreuntreue:

      • Die Spitze Karazhans wurde durch Medhiv's Reinigung zertrümmert, im Film war das nicht zu sehn. Auch nicht wie der Einfluss Sargeras überhaupt auf Medhiv übersprang.
      • Garona's Herkunft wurde komplett außen vor gelassen, welche aber der eigentliche Grund war, warum die Menschen ihr überhaupt erst vertrauten.

      Haben sich die Lore halt ein wenig zurechtgebogen, was ich jetzt nicht so verwerflich finde. Würde ich Peter Jackson bei Herr der Ringe auch nicht vorwerfen. Das Universum ist schon unüberschaubar an Geschichten und Verbindungen, da stört das Verkleben von sehenswerten Setpieces mich nicht.

      Garonas Geschichte soll nach Aussage von Duncan Jones (Regisseur) bei einem evtl. wohl 40 Minuten längeren Directors Cut für den Heimkinomarkt erzählt werden.
      "Du schreitest ewig durch die Schattenreiche, kämpfst gegen das Böse, wo andere versagen. Möge dein Durst nach Rache nie versiegen, möge das Blut auf deinem Schwert niemals trocknen - und mögen wir dich nie wieder brauchen."
      -Corrax-Eintrag 7:17
    • freizeitheld schrieb:

      Drachenlied schrieb:

      Ich würde noch 1 Schädel abziehen wegen vereinzelter Loreuntreue:

      • Die Spitze Karazhans wurde durch Medhiv's Reinigung zertrümmert, im Film war das nicht zu sehn. Auch nicht wie der Einfluss Sargeras überhaupt auf Medhiv übersprang.
      • Garona's Herkunft wurde komplett außen vor gelassen, welche aber der eigentliche Grund war, warum die Menschen ihr überhaupt erst vertrauten.

      Haben sich die Lore halt ein wenig zurechtgebogen, was ich jetzt nicht so verwerflich finde. Würde ich Peter Jackson bei Herr der Ringe auch nicht vorwerfen. Das Universum ist schon unüberschaubar an Geschichten und Verbindungen, da stört das Verkleben von sehenswerten Setpieces mich nicht.
      Garonas Geschichte soll nach Aussage von Duncan Jones (Regisseur) bei einem evtl. wohl 40 Minuten längeren Directors Cut für den Heimkinomarkt erzählt werden.

      Die haben schon vor den Flim gesagt das es nicht 1:1 die Lore ist.

      Ich bin sehr Zufrieden mit den Film und ich freue mich schon die Trilogie von Warcraft :)
    • Independence Day 2: Wiederkehr

      Puhhh, nein, also nein. Vor lauter Piuw-Piuw-Piew fühle ich mich immer noch ganz matschig. Bin eher aus nostalgischer Verklärung des 1. Teils ins Kino gegangen, nichts großes erwartet und das ist sogar noch unterboten worden. Seelenlos, humorlos, langweilig.

      4 von 10 Ödnis
      "Du schreitest ewig durch die Schattenreiche, kämpfst gegen das Böse, wo andere versagen. Möge dein Durst nach Rache nie versiegen, möge das Blut auf deinem Schwert niemals trocknen - und mögen wir dich nie wieder brauchen."
      -Corrax-Eintrag 7:17
    • Suicide Squad

      Ich war am Samstag den Film gucken und was soll ich sagen. Die Kritiker haben den Film ja schon teilweise im Vorfeld zerstört, aber so schlimm wie diese sagen ist er nicht. Er hat mich unterhalten. Die Witze fand ich super hab auch viel lachen müssen. Nur es erscheint so als wären diese geklaut etc aber gut lustig sind sie trotzdem. An den Charkteren hat mich persönlich gestört das Harley zuviel Aufmerksamkeit bekommt und dadurch andere Charaktere leiden müssen. Man erfährt über einen nichts und über den anderen nur sehr wenig. Deadshot fand ich in Arrow besser als jetzt im Film, aber gut ansichtssache. Und nun kommen wir zum Joker. Ohjee ich weiß nicht was ich von ihm halten soll dafür war er zu wenig zu sehen. Trotzdem bin ich der meinung das der Heath Lether besser, aber das kann sich ändern da man halt nich viel gesehen hat. Sonst kommt der Wahnsinn des Jokers schon gut durch, aber ich finde man kann es schlecht beurteilen. An sich finde ich es sind zuviele "neue" Charaktere die vorgestellt werden mussten. Dadurch wird der Film in die länge gezogen und es kommen einige trotzdem zu kurz.

      Wertung
      6,5 von 10 HaHaHaHa!
    • Ich habe auch den Film "Suicide Squad" gesehen und kann Claire zustimmen. Es waren irgendwie zu viele Charaktere für zu wenig Zeit (kommt ja in letzter Zeit öfters vor o.O).
      Ich möchte nur was zum Joker und Harley Quinn sagen...

      Harley: Optisch hat sie mir sehr gut gefallen und die paar Easter Eggs haben mir auch gefallen. Sie hat die meiste Screentime von allen und trotzdem kommt der Wahnsinn nicht rüber.
      Spoiler anzeigen
      Vor allen, weil im Film gesagt wird, dass sie sogar Joker toppt, was den Wahnsinn angeht O.o


      Joker: Optisch gefällt mir dieser Joker von ALLEN Inkarnationen am wenigstens. Er hat zu wenig Screentime, um etwas über den Charakter zu verraten.
      Spoiler anzeigen
      Wirkt irgendwie weniger als der Joker, weil er so extremst verliebt ist.
      Mir fehlt der Wahnsinn, den Lether rüber brachte oder die Witzige-Psycho-Art vom Nicholson.


      Allen in Allen hat er mich unterhalten und ich freue mich auf Deadpool 2 :P


      Viel Spaß beim selber guggen ;)
      Meine Guide-Sammlung:
      Mein Dark-Knight-Guide: Hier :evil:
      Mein Warrior-Guide: Hier 8)

      Maschinist: Hier
      Ninja: Hier :ph34r:
    • The Secret Life Of Pets kam letzten Freitag im OpenAir Kino bei uns.

      Wer den Trailer kennt wird verwundert sein, dass die ersten 3 Minuten praktisch 1:1 dem Trailer entsprechen.
      Dafür entwickelt sich danach eine Story, die ganz nett ist - und wohl ziemlich typisch für einen kindertauglichen Trickfilm.

      TL/DR: Unterhaltsamer Trickfilm, auch die Referenzen auf Despicable Me sind ziemlich witzig - aber letzterer [Despicable Me und Nachfolger] war definitiv besser.
    • Ich hab am Dienstag Frühstück bei Monsieur Henri mit einigen Freunden bei uns im Programmkino gesehen und kann ihn empfehlen. Die Charaktere sind meiner Meinung nach gut gespielt und die Stimmung kam sehr gut rüber. Ein Freund von mir meinte aber, dass die Synchronsprecher nicht so gut wären, von wegen Verhältnis Lippenlesen (Französisch) und Gehörtes (Deutsch). Ich hab davon nichts gemerkt. Wahrscheinlich hat mich der Film zu sehr da schon an sich gefesselt.
    • ClaireValentine schrieb:

      Suicide Squad

      Ich war am Samstag den Film gucken und was soll ich sagen. Die Kritiker haben den Film ja schon teilweise im Vorfeld zerstört, aber so schlimm wie diese sagen ist er nicht. Er hat mich unterhalten. Die Witze fand ich super hab auch viel lachen müssen. Nur es erscheint so als wären diese geklaut etc aber gut lustig sind sie trotzdem. An den Charkteren hat mich persönlich gestört das Harley zuviel Aufmerksamkeit bekommt und dadurch andere Charaktere leiden müssen. Man erfährt über einen nichts und über den anderen nur sehr wenig. Deadshot fand ich in Arrow besser als jetzt im Film, aber gut ansichtssache. Und nun kommen wir zum Joker. Ohjee ich weiß nicht was ich von ihm halten soll dafür war er zu wenig zu sehen. Trotzdem bin ich der meinung das der Heath Lether besser, aber das kann sich ändern da man halt nich viel gesehen hat. Sonst kommt der Wahnsinn des Jokers schon gut durch, aber ich finde man kann es schlecht beurteilen. An sich finde ich es sind zuviele "neue" Charaktere die vorgestellt werden mussten. Dadurch wird der Film in die länge gezogen und es kommen einige trotzdem zu kurz.

      Wertung
      6,5 von 10 HaHaHaHa!
      nach dem was ich heute Nacht so gelesen habe, müssen sie den Film sehr enthusiastisch zurechtgeschnitten haben, so dass einiges an Screentime anderer Charaktere fehlt und die Joker-Harley-"Beziehung" deutlich romantischer dargestellt wird als in der Comicvorlage.

      Die eigentlich wichige Frage ist aber: läuft bei uns die Version mit den digital verlängerten Hotpants von Margot Robbie?
      "Menschen sind wie Würfel, wir werfen uns in unser Leben" Jean-Paul Sartre

      "Nicht die Feder ist mächtiger, auch nicht das Wort. Der Wille besiegt alles, sogar die Vernunft." Unbekannt
    • Benutzer online 3

      3 Besucher