Neulich im Kino / auf der Flimmerkiste...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Können die Schauspieler nichtmal einen Crashkurs in "Wie setze ich die Injektion richtig an" bekommen, mein Gott.
      Aber ansonsten sieht sehr interessant aus
      "Menschen sind wie Würfel, wir werfen uns in unser Leben" Jean-Paul Sartre

      "Nicht die Feder ist mächtiger, auch nicht das Wort. Der Wille besiegt alles, sogar die Vernunft." Unbekannt
    • Ich hab mir letzte Nacht "Interstellar" angesehen und meine Erwartungen waren hoch, nachdem was man so im www bereits gelesen und mitbekommen hat (keine spoiler).
      Meiner Meinung nach endlich mal wieder ein guter Film, mein Film des Jahres 2014. Einfach ansehen!

      Spannung, Dramatik, wirkende "Standbild-Szenen" (weiß nicht wie man das bei Filmen nennt) und durchaus realistisch

      !!!Spoileralarm!!!
      Spoiler anzeigen
      Nicht ihm zum Bleiben anregen um bei seiner Tochter zu sein und somit nie ins All geschickt zu werden sondern seiner Tochter mithilfe der Uhr die Morse-Zeichen zu übermitteln - schön gelöst

      !!!Spoileralarm Ende!!!

      Also für jeden, der ein bisschen Sci-Fi mag, unbedingt ansehen!

      Nach Inception und Ziemlich beste Freunde für mich wirklich mal wieder ein ebenbürtiger Film.
      Wartete schon lange auf so einen. Kumpel meinte sogar nach ner Stunde (hat er mir im nachhinein gesagt), dass sei der Film, den ich vom Niveau her die letzten Monate gesucht habe :D

      lg,
      Tivi
    • Interstellar

      Interessanter Film, sowas sieht man nicht oft im Kino. Dürfte für viele Kinogänger aber zu öde gewesen sein. Ich finde schwer zu bewerten. Definitiv ist er außergewöhnlich und hat auch was besonderes an sich! Wer auf Raumfahrt steht, muss ihn sowieso gucken. Möchte jetzt aber auch nicht behaupten, dass ich ihn voll umfänglich verstanden habe. Gebe mal eine 8 von 10.
      "Du schreitest ewig durch die Schattenreiche, kämpfst gegen das Böse, wo andere versagen. Möge dein Durst nach Rache nie versiegen, möge das Blut auf deinem Schwert niemals trocknen - und mögen wir dich nie wieder brauchen."
      -Corrax-Eintrag 7:17
    • Ich fand Interstellar auch wirklich super toll! Sci-Fi, Apokalypsenstimmung und eine komplexe Zeitabfolge bei einer logisch schlüssigen Handlung - das zieht bei mir meist extrem gut :)

      Interessant ist, dass der Film trotz den Zeitsträngen und den Raumschiffen in der Theorie erstaunlich solide geblieben ist. (). Laut meinem Astrophysiker-Freund ist dem Film lob auszusprechen für die bisher beste Darstellung von Schwarzen Löchern im Filmgenre :)

      An der Unstimmigkeitenfront ist nichts, was schlecht gemacht war, es wurde eher dem Zuschauer zuliebe vereinfacht
      [spoiler]
      [list=1][*]Das Raumschiff war soweit korrekt, bekanntlich benötigt ein Start von einem Planeten eine riesige Rakete. Aber wie das kleine Raumschiffchen dann plötzlich von 2 Planeten nacheinander starten kann, trotz ähnlicher Gravitationsverhältnisse, ist einfach nur rätselhaft.... inklusive dem kleinen Detail, dass es mit Vorwärtsschub senkrecht starten kann.
      [*]Laut unserem Wissensstand würde der Ereignishorizont des schwarzen Loches einem zerreissen (das heisst tatsächlich <a data-ipb='nomediaparse' href='http://de.wikipedia.org/wiki/Spaghettisierung']Spaghettisierung
      , hihi)
      [*]Es war sehr bescheuert auf den Wasserplaneten zu gehen, die starken Gezeitenkräfte wären absolut vorhersehbar. Zudem hätte die Zeitverzögerung des Planeten auch das "Daumen-Hoch" Signal betroffen, es wäre ziemlich offensichtlich, dass das Signal nicht Jahre sondern erst Minuten alt ist.
      [*]Genauso ist es nicht erstaunlich, dass der Eisplanet so kalt ist, schliesslich fehlt eine Sonne (es gibt nur das Schwarze Loch). Allerdings gilt das für alle 3 Planeten. Es könnte jeodch sein, dass vom Schwarzen Loch eine gewisse Wärme abgestrahlt wird (Menge unbekannt), also darf man das wohl unter künstlerischer Freiheit verbuchen ;)
      [*]Natürlich wäre da noch das Zeitparadoxon, welches den Kern der Geschichte darstellt und gleichzeitig ziemlich unmöglich ist (Die Beinflussung der Vergangenheit erschafft erst die Zukunft, das ist ziemlich absurd ;)). Aber ich denke es wurde gut dargestellt, so dass es eigentlich nicht negativ auffiel.
      [/list][/spoiler]
    • Zu Farmers Spoiler:

      Spoiler anzeigen
      Dieses Zeitparadoxon von Punkt 5 haben sie ja perfekt gelöst, indem er die vergangenheit eben nicht beeinflusste bzw. geändert hat, es war alles 1:1 die selbe Szene. Was er veränderte war nicht die Vergangenheit sondern er hat danach die Uhr in der *Gegenwart* gesucht und dort mithilfe der Gravitation des *Sandes* den Sekundenzeiger manipuliert, aber nicht die Vergangenheit.
      Die anderen Punkte stimmen natürlich - beim Film wirkte aber auch ein richtiger Physiker mit und das merkte man :D

    • Ich fahre ja ganz vorn mit auf dem Hypezug der "Tribute von Panem" Teilen.
      Vorher zufällig die Bücher gelesen, 6 Monate später kam auch schon der erste Teil raus.

      Gestern waren wir dann in "Mockingjay Teil1". Ich würd heut direkt wieder hingehen. Gänsehaut pur. Die Stimmung perfekt rübergebracht. Einfach.. einfach.. toll. Der Mockingjay-Song liegt auch schon in meiner Amazon-Sammlung :love:
    • Zu Farmers Spoiler:

      Spoiler anzeigen
      Dieses Zeitparadoxon von Punkt 5 haben sie ja perfekt gelöst, indem er die vergangenheit eben nicht beeinflusste bzw. geändert hat, es war alles 1:1 die selbe Szene. Was er veränderte war nicht die Vergangenheit sondern er hat danach die Uhr in der *Gegenwart* gesucht und dort mithilfe der Gravitation des *Sandes* den Sekundenzeiger manipuliert, aber nicht die Vergangenheit.
      Die anderen Punkte stimmen natürlich - beim Film wirkte aber auch ein richtiger Physiker mit und das merkte man :D


      Hihi, eine spoiler-diskussion
      Spoiler anzeigen

      Jein, er hat in jedem Fall die Vergangenheit verändert. Sämtliche Ereignisse in dem Zimmer sind von ihm, auch der Sand am Boden als er noch da war. Insbesondere die Koordinaten für die NASA Basis, die sind auch von ihm. Somit hat er sich selbst den Job gegeben, der ihn dazu führt sich den Job zu geben :P

      Zudem wird impliziert, dass der Tessaract durch Menschen in der Zukunft geschaffen wird, was ja heissen würde dass die Zeit/Raum manipuliert wird bevor die Technik dazu erfunden wurde.

      Hier hat es eine schöne Grafik zu den Zeitlinien: lh4.googleusercontent.com/-7lT…Q/w2328-h1610/MgwWMFU.jpg

      Laut der Grafik wird die Uhr in der Vergangenheit manipuliert, allerdings bin ich mir da nicht so sicher, ich glaube dafür gibts keinen Beweis.

    • Zu interstellar, die Grafik seh ich mir später mal an, aber die scheint wenigstens brauchbar zu sein. Gibt genügend dazu die einfach nur unnötig sind...


      Zu den Tributen von Panem: ich habe die Bücher nicht gelesen und ich habe keinen einzigen Film gesehen und ich warte bis auf den letzten und werd mir dann ein Special mit allen Vieren (dreien) geben.

      Ansich kommt sie ja sehr gut an, jedoch hab ich von mockingjay nun schon von 3 von 4 Leuten gehört, dass sie eher enttäuscht waren.
      Naja, ich konnte nicht mitreden, hab mich ausgeklinkt und warte nun auf 2015 und Teil 3-2 und hau mir dann 1, 2, 3-1 & 3-2 auf einmal rein :P

      lg,
      Tivi
      EDIT: Den Trailer zu "Jurassic World" gestern angesehen. Ich freu mich schon, werd ich mir sicher im Kino ansehen ohne große Erwartungen und hoffentlich dann dementsprechend geringer Enttäuschung wenn überhaupt :P
    • Hihi, eine spoiler-diskussion
      Spoiler anzeigen

      Jein, er hat in jedem Fall die Vergangenheit verändert. Sämtliche Ereignisse in dem Zimmer sind von ihm, auch der Sand am Boden als er noch da war. Insbesondere die Koordinaten für die NASA Basis, die sind auch von ihm. Somit hat er sich selbst den Job gegeben, der ihn dazu führt sich den Job zu geben :P

      Zudem wird impliziert, dass der Tessaract durch Menschen in der Zukunft geschaffen wird, was ja heissen würde dass die Zeit/Raum manipuliert wird bevor die Technik dazu erfunden wurde.

      Hier hat es eine schöne Grafik zu den Zeitlinien: lh4.googleusercontent.com/-7lT…Q/w2328-h1610/MgwWMFU.jpg

      Laut der Grafik wird die Uhr in der Vergangenheit manipuliert, allerdings bin ich mir da nicht so sicher, ich glaube dafür gibts keinen Beweis.


      Ihr diskutiert hier wegen sowas
      Spoiler anzeigen
      aber das man eine konventionelle Rakete braucht um von der Erde wegzukommen und auf dem ersten Planeten mit 1,3facher Erdschwerkraft reicht das normale Triebwerk ? ^^

      Abgesehen von der unglaublichen Blödheit unbedingt auf einem Planeten landen zu müssen der, so gesehen, 7 Jahre in der vergangenheit liegt
      "Menschen sind wie Würfel, wir werfen uns in unser Leben" Jean-Paul Sartre

      "Nicht die Feder ist mächtiger, auch nicht das Wort. Der Wille besiegt alles, sogar die Vernunft." Unbekannt
    • Spoiler anzeigen
      Aber das das kleine shuttle im gegensatz zur erdrakete keinerlei gewicht hat is ja nicht ganz unwichtig :P

      Aber du hast schon recht, das mit der Welle und dem Start und der Zeitdillatation war etwas... unausgeklügelt, wirkte eher so als ob sie die szene schnell über die bühne bringen wollten und zum nächsten planeten wollen


      Spoiler anzeigen

      Nun ja, das Treibwerk ist offensichtlich nicht konventionell. Mit einem Plasma-Drive wäre es grundsätzlich möglich, allerdings wissen wir (zur Zeit) noch nicht, wie wir ein solches in passender grösse Konstruieren können.

      Ein Planet mit schnellerer Zeit wäre an sich ja nicht so schlimm, solange sich die gesamte Menschheit darauf befindet. Die wahre Blödheit ist, dass die Riesenwelle absolut vorhersehbar ist und man es gar nie hätte versuchen sollen.
      Und natürlich hätten sie wissen müssen, dass die Rakete ja erst gerade abgestürzt ist und die Signale entsprechend auch verlangsamt wären (quasi Walgesang ^^)
    • Spoiler anzeigen
      Kann natürlich sein das die triebwerke des Shuttles super-duper High-Tech sind, ändert aber nichts daran das das Shuttle 30% mehr als auf der erde wiegt und somit nicht so ohne weiteres wegfliegen kann.

      Und sie hätten mal lieber einen Geologen einpacken sollen, statt eines weiteren Physikers :)

      "Menschen sind wie Würfel, wir werfen uns in unser Leben" Jean-Paul Sartre

      "Nicht die Feder ist mächtiger, auch nicht das Wort. Der Wille besiegt alles, sogar die Vernunft." Unbekannt
    • Muss ja sagen, je länger ich über Interstellar nachdenke und eure interessante Diskussion darüber folge, fällt der Film im nachhinein immer mehr in sich zusammen. Schade...
      "Du schreitest ewig durch die Schattenreiche, kämpfst gegen das Böse, wo andere versagen. Möge dein Durst nach Rache nie versiegen, möge das Blut auf deinem Schwert niemals trocknen - und mögen wir dich nie wieder brauchen."
      -Corrax-Eintrag 7:17
    • Muss ja sagen, je länger ich über Interstellar nachdenke und eure interessante Diskussion darüber folge, fällt der Film im nachhinein immer mehr in sich zusammen. Schade...


      In jedem Film wirst du Fehler finden - bei anderen offensichtlich, muss man hier erstmal eine diskussion starten.
      Wenn du dir n billigen Film ansiehst, merkst du schon im Kino, dass er schlecht ist. Bei manch anderen beim Hinausgehen und analysieren mit Freunden noch vor der Heimfahrt und bei Interstellar Tage später in einer Diskussion mit gleichgesinnten in einem Forum.

      Inception, Avatar, Transformers, Prestige, Memento, Lucky Number Slevin, ... was weiß ich - jeder Film hat irgendwo Fehler. Schlag einen vor und ich seh ihn mir an und wir können weiter über diesen diskutieren ;)

      Nichts desto trotz bleibt Interstellar für mich ein herausragend guter Film in vielen Bereichen. Eine 9,5/10 Punkten wenn mans so sagen will (und den perfekten Film hab ich noch nicht für mich gefunden, deswegen *nur* ne 9,5) :D

      lg,
      Tivi
    • Stimmt, ich kann grundsätzlich auch gut über Logik-/Storylöcher in Filmen hinweg sehen. Bei Interstellar stößt es mir nur extrem sauer auf, da der Film eigentlich mehr sein will.
      "Du schreitest ewig durch die Schattenreiche, kämpfst gegen das Böse, wo andere versagen. Möge dein Durst nach Rache nie versiegen, möge das Blut auf deinem Schwert niemals trocknen - und mögen wir dich nie wieder brauchen."
      -Corrax-Eintrag 7:17