Bewerbung Sasari Sari

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auch ich bin kein Freund von "Bewerbungen" im Bereich Hobby und Spaß, also nenn' ich das Ganze mal dreist "Vorstellung" und schon kann's losgehen.

      Zu meiner Person:
      Ich heiße Sarah, bin 31 Jahre alt und komme aus Franken - das ist der ominöse Teil Bayerns, in welchem die Bevölkerung steif und fest von sich behauptet eben keine Bayern, sondern Franken, zu sein. :mooglewink:
      Zwar gehe ich noch zur Schule, allerdings wird sich das wohl auch die nächste Zeit nicht ändern, denn ich stehe auf der dunklen Seite des Zimmers, quasi vor der Tafel - muhahahaha!
      Mit Rollenspiel (so querbeet fast alles), darunter auch diversen MMORPGs und eben auch Final Fantasy (mein Serienliebling ist der 6te Teil) bin ich groß geworden und habe seit einigen Tagen mit FFXIV - ARR meine ideale Entspannungsmöglichkeit gefunden.
      Tja und weil lustigerweise Ujijis Text durch wirre Google-Suchen (bzgl. Lalafell-Namen) das erste Fanfiction-Werk war, auf das ich zufällig gestoßen und welches mir imponiert hat, trau ich mich nun eben doch mal euch zu schreiben und mich zu bewerben/vorzustellen...

      ... kommt hinzu, dass ich auf Shiva selbiger Lalafell-Dame stalkenderweise durch Gridania nachgewatschelt bin, das Fräulein White meine Anemotenervereien nicht nur eduldet, sondern da gleich sympathisch mitgemacht hat und mir ansonsten auch eine Menge Netzler soweit über den Weg gelaufen sind, dass ich den inneren Schweinehund hiermit besiege. :mooglesmile:

      Zu meinem Charakter:
      Sasari Sari ist, wie der Name vermuten lässt, ein Sandlingsmädel, noch von der kleinleveligen Sorte (Lvl. 19 Druide --> soll/möchte mal Weißmagierin werden) und mit ihr spiele ich recht zufrieden, wenn auch in laaaangsaaamstem Schneckentempo (es gibt ja auch so viel zu sehen!) vor mich her.

      Wer nun gern auch rollenspieltechnische Beschreibungen mag, der darf hier gleich weiterlesen, wem es zu doof ist, der lässt den Kursivtext einfach weg:

      Grün wie das Frühlingserwachen in den Baumwipfeln, blau wie der endlos weite Himmel, der, gefolgt von weißgelbem Sonnenlicht, dann und wann durch die Äste spitzte und den Waldboden in Wärme und Glanz tauchte. Grünblau starrte herab auf das kleine Wesen, welches am Fuße einer mächtigen Eiche im weichen Moos lag, genüsslich an einem Grashalm kaute und mit den Fußspitzen wippte - grünblau linsten die verschiedenfarbigen Augen des Winzlings hinauf, beobachteten das Lichtspiel und gönnten den Gedanken eine Menge Freilauf.
      "Misch dich doch ein wenig unter die Menge. Es macht mich beinahe traurig, wenn du weiterhin so einsam an deinem Tisch sitzt und ins Nichts starrst. Geh ein wenig hinaus, rede mit den Leuten hier, trau dich und schließe Freundschaften. Am besten fängst du gleich jetzt damit an, auf auf - na los..." - Miounnes Worte wurden vom charakteristischen, gütigen Lächeln der Hexenstübchenbesitzerin begleitet und doch fühlte sich die Angesprochene selbst jetzt, inmitten der Waldidylle, noch immer unangenehm ertappt. Sie war eine unbekannte Abenteuerin, als sie die Tore Gridanias zum ersten Mal durchschritt, unauffällig, für viele uninteressant und allen voran: alleine.
      Miounne war die erste Person, die sich wirklich lange mit ihr unterhalten und sie fürsorglich wie eine Mutter in die rechte Bahn gelenkt hatte. Nun war ihr Gesicht mit den unterschiedlich farbigen Augen, den Sommersprossen auf Wangen und Nase dem ein oder anderen schon geläufiger - und als sie feststellte, dass sogar Kan-E-Senna ihren Namen zu kennen schien, glühten die spitzen Öhrchen unter den wirren Wuschelzöpfen noch eine ganze Weile vor lauter Stolz und Verlegenheit rötlich. Dennoch hatte sie zwar gern die Botin gespielt, doch die Hand keinem beherzt zur Freundschaft ausgestreckt. Woran lag es? Sie strotzte sicherlich nicht vor Selbstbewusstsein, doch ängstlich und still konnte man sie beim besten Willen nicht nennen!
      "Es liegt daran, dass du hier noch immer nicht Zuhause, sondern fremd bist...", flüsterte eine innere Stimme und seufzend schloß sie die Augen, für einen Moment sich der schlechten Ausrede unterwerfend. Ein einfacher und selten dämlicher Weg! Der Ärger über das Selbstmitleid ließ sie sich mit einem Ruck aufsetzen... Miounne hatte Recht! Herumliegen und die eigene Misere betrauern stand ihr nicht und führte zu noch weniger. Es war an der Zeit Freunde zu suchen, denn nur wer sucht kann auch fündig werden und ganz vielleicht konnte auch so auch eine reisende Abenteuerin ein Stückchen Heimat gewinnen...?

      Was ich noch sagen wollte:
      Da ist sie nun also, meine Vorstellung und die kommt nicht ganz ohne Erwartungen.
      So ihr mich dabeihaben wollt, hoffe ich auf ein klein wenig Rollenspiel dann und wann, auf eine nette Community und... naja, weiterhin eine Menge Spaß.

      Sarah
      aka Sasari Sari (<-- und ja, es war tatsächlich ein Zufall oder sehr unbewusst, dass die Namen ähnlich klingen ^-^) :moogleblush:
      Tante Edit(h) sagt:

      Sollten Unklarheiten bestehen oder ich irgendwas vergessen habe, sagt bescheid!
      “The moment you doubt whether you can fly, you cease for ever to be able to do it.”

      - J.M.Barrie (Peter Pan)
    • Sehr schöne Bewerbung!

      Eine Dame, eine Sandlige!

      Du kannst Dir nur schlecht vorstellen wie froh ich bin, das Du Dich für uns entschieden hast. =)


      Kann es sein das deine Klasse Ninja ist? Ich hab nicht bemerkt, das mir gefolgt wurde. Anderseits, war ich gegebenenfalls am Essen? Da merk ich nicht viel. =D


      Ich hab eine Stalkerin! *-*

      Krieeee!? Ist das was gutes? :)


      Jiji
      <p style="text-align:center;">
    • Willkommen im Netz!

      Und sehr schöne Bewer.... ääähhhhh .... Vorstellung! ;)

      Und weider eine Lalafell, schön *maunz* murmelt etwas von "mehr Häppchen" und kramt tiefer im Gepäck nach den Kochutensilien. Rotwein, Nelken, Lorbeer, Pfeffer ... Ja, die wichtigsten Zutaten für die Beize sind da, jetzt noch etwas frisches Gemüse besorgen ... :D
      "When a man knows he is to be hanged in a fortnight, it concentrates his mind wonderfully!" (Samuel Johnson)
    • *blättert in einem kleinen Buch*

      Ah ja..hier...also Jiji,

      Stalkerinnen in der genannten Größe sind als ungefährlich zu betrachten, es sei denn sie zeigen Merkmale wie buschige Schwänze und Spitze Ohren....dann sollte man doch vorsichtig sein. Generall empfiehlt es sich aber immer etwas Katzenminze dabei zu haben. Man weiss ja nie,....

      *steckt Ujiji ein kleines Säckchen mit Nachschub zu*
    • Nun, Ohren die ein wenig Spitz sind wurden schon diagnostiziert.

      Buschiger Schwanz? - Nein, das scheint nicht zuzutreffen. Gott sei Dank!

      Ich werd einfach ein wenig Minze in Ihre Richtung werfen und schauen wie Sie reagiert. :)

      Vermute weiterhin es handelt sich um ein liebevolles, nettes und geselliges Wesen was keine Haare auswürgt. *g*

      Ich höre gerade im Hintergrund jemanden was von "Off Topic" reden?!

      Naaaaaagut, dann bin ich jetzt halt ruhig *hrhr*


      Bis nachher
      Jiji
      <p style="text-align:center;">
    • Benutzer online 1

      1 Besucher