Der alte Brettspiele-Thread aus dem Gebrabbel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Edit 13.10.2014:

      Da es inzwischen einen eigenen Brettspielbereich im Netz gibt, habe ich den alten Brettspiel-Thread aus dem Gebrabbel hierher verschoben, aber auch geschlossen.

      Da wir für Brettspiele nun ein eigenes Forum haben, könnt Ihr für Eure Brettspielthemen ab sofort gerne die vorhandenen Threads nutzen oder eigene eröffnen.

      [hr]

      Nachdem nun noch weitere Brettspielinteressierte zu uns gestoßen sind, dachte ich mir, ich eröffne mal einen allgemeinen Brettspielthread, in dem wir alles rund um das Thema Brettspiele diskutieren können.

      Wir hatten das Thema Brettspiele bereits in meinem "Beute-Thread der letzten Spielemesse" aufgegriffen.

      Ederea und ich beschäftigen uns nun schon seit sehr vielen Jahren mit dem Thema Brettspiele, neben MMOs ist es unser größtes Hobby. Vielleicht hat ja der ein oder andere auch schöne Erfahrungen mit bestimmten Spielen gemacht und möchte diese teilen, was mich sehr freuen würde.

      Falls jemand ein Spiel sucht, sei es für einen bestimmten Personenkreis (Gelegenheits- oder Vielspieler), mit einer gewisse Komplexität (viele oder wenig Regeln), für eine bestimmte Spielerzahl oder mit einer bestimmten Thematik oder Fragen zu einem bestimmten Brettspiel hat, kann ich gerne versuchen zu helfen.

      Nachfolgend ein paar Tipps und Empfehlungen aus dem letzten Spiele-Jahrgang (nur einige wenige von vielen tollen Spielen, die im letzten Jahr erschienen sind), anschließend dann eine Linkliste der aus meiner Sicht wichtigsten Seiten zum Thema Brettspiele, die gerne erweitert werden kann.

      boardgamegeek.com/boardgame/120677/terra-mystica
      Für mich DAS Highlight des letzten Jahrgangs. 14 verschiedene Fantasy-Völker stehen zur Auswahl und wollen von 2-5 Spielern zum Erfolg geführt werden. Jedes der Völker hat andere Eigenschaften und Fähigkeiten, so dass kein Spiel dem anderen gleicht. Jedes Volk kann nur auf einem bestimmten von 7 verschiedenen Landschaftstypen siedeln, so dass man andere Landschaften umwandeln muss, bevor man dort siedeln kann. So entsteht ein Wettstreit um die besten Felder, während man Hütten, Handelshäuser, Tempel, Heiligtümer oder Festungen baut. Ein kriegerisches Element ist im Spiel nicht enthalten, aber trotzdem ist es von starkem Konkurrenzdruck geprägt. Im letzten Jahr erschienen, ist dieses Spiel jetzt schon ein Klassiker, der seinesgleichen sucht!

      <a data-ipb='nomediaparse' href='http://www.boardgamegeek.com/boardgame/123096/space-cadets']Space Cadets

      Ein verrücktes Spiel. Die Spieler verkörpern die 3-6 köpfige Crew eines Raumschiffes, ganz im Stile des guten alten Star Trek und müssen gemeinsam versuchen, eine Mission zu bestehen. Jeder Spieler kontrolliert eine andere Station des Raumschiffes. Einer steuert das Schiff, einer überwacht die Sensoren und Zielerfassung, einer den Traktorstrahl, der nächste den Maschinenraum, einer die Torpedos, usw. Jede dieser Stationen wird durch eine Art "Mini-Spiel" repräsentiert, für das der jeweilige Spieler genau 30 reale Sekunden Zeit hat, um es zu bestehen. Dabei haben die Spiele auch immer etwas mit ihrer Station zu tun. Bei der Sensorik muss man z.B. in einen Beutel greifen und die auf einer gezogenen Karte abgebildeten Tetris-Symbole ertasten. Beim Torpedo-Abschuss "schnickt" man einen Holzstein auf einem Spielbrett, um möchlichst weit zu schießen. Der Pilot wiederum zieht eine bestimmte Anzahl an Richtungskarten und muss sich nun vorher gut überlegen, in welcher Reihenfolge er sie ablegt, da das Schiff dann diese Manöver fliegt. Eigentlich kann man es sich nicht vorstellen, wenn man es nicht ausprobiert hat. Es ist ein Riesenspaß!

      boardgamegeek.com/boardgame/124742/android-netrunner
      Ein komplexes Kartenspiel für 2 Personen in einem Cyberpunk-Universum, bei dem ein Spieler eine große Firma spielt, die versucht ihre Pläne zu realisieren, während der andere Spieler ein Hacker ist, der versucht diese Pläne zu verhindern. Die Firma muss ihre Computersysteme möglichst gut und möglichst lange gegen Angriffe abschirmen, der Hacker versucht natürlich, die Systeme zu Hacken, ohne dabei erwischt zu werden. Ein sehr spannendes Spiel für 2 Personen, das mit einer sehr asymmetrischen Spielweise der beiden Spieler und einem extrem großen Spannungskribbeln bis zum Schluss überzeugen kann. Das Spiel hat sich in einem Jahr im BoardGameGeek-Ranking zum 5. beliebtesten Spiel aller Zeiten entwickelt.

      Hier nun noch die angekündigte Linkliste:
      [align=center]----------------[/align]
      [align=center] [/align]
      [align=center]Community-Seiten[/align]
      <a data-ipb='nomediaparse' href='http://www.boardgamegeek.com/'>BoardGameGeek
      (BGG)
      Größte (englischsprachige) Community und zugleich größte Datenbank zum Thema Brettspiele. Es gibt für jedes Spiel eine eigene Seite mit Bildern, Foren, Downloads, etc.

      <a data-ipb='nomediaparse' href='http://www.boardgamegeek.com/user/Yanadil'>Mein Profil bei BoardGameGeek[/url]
      Hier könnt Ihr meine persönlichen Top 10 und aktuellen Hot 10 sehen, herausfinden, was ich in den letzten Wochen, Monaten und Jahren so gespielt habe und Euch Ideen und Anregungen in unserer Spielesammlung holen.

      <a data-ipb='nomediaparse' href='http://www.spielbox.de/'>Spielbox.de[/url]
      Der Internetauftritt der bekanntesten deutschen Brettspielzeitung mit einer großen Forencommunity.

      <a data-ipb='nomediaparse' href='http://www.unknowns.de'>Unknowns.de[/url]
      Neben dem Spielbox-Forum das zweite große deutsche Brettspielforum.

      ----------------


      News-Seiten

      <a data-ipb='nomediaparse' href='http://www.cliquenabend.de/'>Cliquenabend[/url]
      Sehr aktuelle Infoseite rund um das Thema Brettspiele, die in vielen Videos Vorschauen, Messeberichte oder auch Interviews mit Spieleautoren veröffentlicht. Sehr empfehlenswert!

      <a data-ipb='nomediaparse' href='http://www.spielama.de/'>Spielama.de[/url]
      Weitere Info- und Videoseite rund um Brettspiele.

      <a data-ipb='nomediaparse' href='http://www.hall9000.de'>H@ll9000[/url]
      Ebenfalls Rezensionen und Kritiken zu Brettspielen.

      ----------------


      Wichtige Veranstaltungen


      <a data-ipb='nomediaparse' href='http://www.internationalespieltage.de/'>Spielemesse in Essen[/url]
      Die international weltgrößte Brettspielmesse, die jedes Jahr im Oktober in Essen stattfindet und auf der man die aktuellen Neuerscheinungen ausprobieren und auch kaufen kann.

      <a data-ipb='nomediaparse' href='http://www.gencon.com/'>Gen Con[/url]
      Wichtige Brettspiel-Convention in den USA.

      <a data-ipb='nomediaparse' href='http://www.spieletreff-sauerland.de/']Spieletreff Willingen[/url]
      Für uns das persönliche Jahreshighlight, das wir seit vielen Jahren regelmäßig besuchen. 10 Tage Spielen im November (kurz nach der Spielemesse in Essen) in einem schönen Hotel mit netten Leuten (ca. 250) und gutem Essen. Natürlich kann man auch kürzere Zeiträume buchen.
      "Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden. Wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen." (George Bernard Shaw)
    • Das ist schade, Kitsune. Wobei ich die Theorie habe, dass viele gar nicht so genau wissen, was es im Brettspielbereich alles zu entdecken gibt und dass bestimmt auch etwas für sie dabei ist.

      Falls Du mit Deiner resistenten Truppe vielleicht doch irgendwann mal einen Versuch wagen möchtest, lass es mich wissen. Dann suche ich Dir gerne ein paar anfängerfreundliche Spiele raus, die durchaus zu faszinieren wissen. :)
      "Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden. Wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen." (George Bernard Shaw)
    • Moin Moin, auf SpieLama treibe ich mich auch schon seit Tagen wieder rum, und saug da soviel es geht an Infos auf.

      Meine nächsten beiden Spiele werden auf jeden Fall

      Dungeon Fighter und King of Tokyo werden, mit Glück darf ich sie Freitag mein eigen nennen,da geht`s dann wieder in mein Lieblings Laden in Hamburg (zwar nicht die schönste Seite aber ein sehr Toller Laden in mein Augen) atlantis-hamburg.de/

      Mit Terra Mystica liebäugle ich auch schon eine Weile, aber dafür ist meine kleine Spielgruppe noch nicht bereit, das müsste ich dann wenn mit anderen Freunden Spielen, aber da wir mit der anderen Gruppe grade Talisman - Die Magische Suche 4.Edtion angefangen haben möchte ich ungern erstmal was neues anfangen, weil wir da noch ne Menge zutun haben mit den ganzen Erweiterungen die es dazu gibt.... :)
      Entsafter 2000 kommt mit 9 und 7 Leben klar *brrzzz Miau brrzzz*
    • Oh ein Brettspielthread das ist ja nett. Meine Frau und ich spielen auch gerne ganz Old School am Tisch. Wir haben uns vor kurzem das Spiel Die Legenden von Andor gegönnt. Sind leider bisher nicht dazu gekommen es zu spielen. Wir werden es mit in den Urlaub nehmen und dann mal Ausgiebig testen. Hoffe das es kein Fehlkauf war.
    • Meine nächsten beiden Spiele werden auf jeden Fall Dungeon Fighter und King of Tokyo werden, ...


      Wie im Chat schon besprochen, meiner Ansicht nach beides schöne Spiele mit geringer Einstigeshürde, die sich gut zum Warmwerden oder als Absacker an einem Spieleabend eignen.

      Dungeon Fighter ist auch mal etwas ganz anderes. Zumindest habe ich vorher noch nie als Magier oder Kämpfer in einem Dungeon mit echten Würfeln auf eine echte Zielscheibe gezielt, um Monster zu besiegen. Großer Spaß in der Gruppe!

      King of Tokyo ist ein spaßiges Würfelspiel, bei dem mehrere Monster (die Spieler) ganz im Godzilla-Stil gegeneinander antreten, um mehr Schaden in Tokyo anzurichten. Trotz seiner simplen Spielmechanik spricht schon der Autor (Richard Garfield, Erfinder von Magic the Gathering) dafür, dass hier mehr Spielspaß in dem Spiel steckt, als die Regeln zunächst vermuten lassen. Ein spannendes "Last Man standing"-Spiel, das in 15 Minuten gespielt ist.

      Wir haben uns vor kurzem das Spiel Die Legenden von Andor gegönnt. Sind leider bisher nicht dazu gekommen es zu spielen. Wir werden es mit in den Urlaub nehmen und dann mal Ausgiebig testen. Hoffe das es kein Fehlkauf war.


      Die Legenden von Andor? Da kann ich Dich beruhigen. Ein Top-Spiel, das Michael Menzel, der in der Spieleszene ansonsten als erstklassiger Spieleillustrator bekannt ist, da als sein Erstlingswerk im letzten Jahr abgeliefert hat! Eines der wenigen Spiele (neben Hanabi), das völlig zurecht auf der (für mich immer fragwürdigeren) Nominierungsliste "Spiel des Jahres" gelandet ist, wenn auch "nur" zum Kennerspiel.
      Das Spiel ist ein kooperatives Spiel für 2-4 Spieler und überzeugt durch eine wirklich einfache Einstiegsregel, ein tolles Fantasy-Szenario und einen sehr knackigen Schwierigkeitsgrad, der in 5 Szenarien (im Internet gibt es inzwischen mehr zum Download) immer weiter anzieht. Viele Regeln kommen erst im Laufe des Spiels dazu, indem man zu bestimmten Zeitpunkten der Geschichte neue Karten aufdeckt, die diese beinhalten. Lasst Euch beim ersten Spielen eines Szenarios am besten überraschen und lest die Karten nicht vorher. Dadurch ist das Spielerlebnis nochmal intensiver. Seid aber auch nicht frustriert, wenn Ihr es nicht schaffen solltet. Beim zweiten Mal, wenn man dann ungefähr weiß, was einen erwartet, wird es etwas leichter. Aber ist immer noch schwer.
      Ein tolles Spiel, das auch zu zweit ganz hervorragend funktioniert, super aussieht und eine echte Herausforderung darstellt. Und ich garantiere Euch, wenn es dann zum 3. Mal nicht geklappt hat, werdet Ihr Euch angucken und einer von Euch beiden wird sagen: "Nochmal?". ;)
      "Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden. Wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen." (George Bernard Shaw)
    • Falls Du mit Deiner resistenten Truppe vielleicht doch irgendwann mal einen Versuch wagen möchtest, lass es mich wissen. Dann suche ich Dir gerne ein paar anfängerfreundliche Spiele raus, die durchaus zu faszinieren wissen. :)


      Versucht habe ich schon genug. Das einzige was ankam, war Siedler von Cataan, das mal irgendwer angeschleppt hat - und das kann ich nun gar nicht leiden. Lieber spiele ich nichts, als dass ich Siedler anrühre.
    • Sehr schöner Beitrag, Yanadil, auch von mir ein dickes Lob. Von den dir verlinkten Seiten bin ich vor allem auf spielama das ein oder andere mal. In meiner Familie werden sehr gern Brettspiele gespielt. Gerade in den letzten Monaten hat sich der Freund meiner Mum ein sehr schöne und ausgewogene Sammlung an Brettspielen angeschafft. Da wir beide Schachspieler sind (an der Stelle natürlich erwähnt als das wohl faszinierenste "Brettspiel" ever), fahren wir natürlich mehr auf Strategie-lastigere Spiele ab, je höher der Glücksfaktor eines Spiels, desto uninteressanter ist es für mich in der Regel.
      Natürlich kann ich an der Stelle nicht alles erwähnen, hier nur ein kleiner Auszug:

      Puerto Rico:
      Derzeit mein Lieblingsspiel. Ein klassisches Worker-Placement Spiel mit exzellente strategischen Optionen und toller Aufmachung.

      7 Wonders:
      Haben wir zuletzt neu gespielt, hat mir beim Ersteindruck sehr gut gefallen. "Karten"-spiel. Ist sonst nicht unbedingt mein Genre, bei 7 Wonders war ich von Beginn an begeistert.

      Jenseits von Theben:
      Durch das blinde Ziehen der Schätze während der Ausgrabung (nur ein Teil des Gameplays!) aus einem Beutel teils hoher Glücksfaktor. Trotzdem irgendwie sehr faszinierend und verliertauch nach mehrmaligen Spielen keinen Reiz.

      Die Tore der Welt:
      Wunderschönes Strategiespiel um das Leben in Kingsbridge, die Spielinhalte und das Gameplay basieren auf dem Roman von Ken Follet.

      Der Eiserne Thron:
      Das Strategiespiel thematisiert natürlich die Bücher George R. R. Martins, vermutlich jedem als Serie "Game of Thrones" bekannt. Sehr kampflastig, verleiht dem Spiel aber eine extreme Komplexität und Strategische Tiefe. Selbst für mich an einigen Stellen schon zu komplex. (Ich "rechne" in Strategiespielen grundsätzlich gern alle Optionen aus und wähle dann die für mich Beste, hier unmöglich)

      Yedo:
      Thematisch sehr schönes Worker-Placement-Spiel um die Clans im alten Tokyo. Teils etwas unberechenbar, von der Inszenierung her jedoch absolut hochklassig mit viel Liebe zum Detail (in den Aktionskarten stehen bspw. immer kleine Anekdoten die sehr amüsant sind und super zum Spiel passen und in sich zusammen eine eigene Geschichte erzählen)

      Die Zwerge:
      Kooperatives Spiel, d.h. man spielt als Gruppe zusammen gegen die KI, bzw. das Brettspiel. Ist mal etwas anderes vom Konzept und kann ziemlich schwer werden. Jeder spieler schlüpft in die Rolle eines Zwerges (mit bestimmten Attributen) und versucht im Team die Armee des Bösen zu bekämpfen.

      Dies jetzt nur als kleine Empfehlung, was wir in den letzten Wochen neu gespielt haben. Da ich sehr selten zu Hause bin, kann ich mich auch nicht an alles erinnern. Meines Wissens nach dürften dort schon wieder 3-4 neue Spiele auf mich warten, die ich noch nicht antesten konnte ;)



      EDIT* Ich versuch bei Gelegenheit auch etwas mehr zum Inhalt der o.g. Spiele zu schreiben. Hab leider grad nicht so viel Zeit *gg* Dennoch ist jedem Spiel ein Link zu brettspiele-report.de oder spielama.de angefügt.
      FFXIV:ARR // Anfroy Tallguard
    • Vielen Dank für Deinen Beitrag, Ruadhin. Und auch danke für das Erwähnen vieler toller weiterer Spiele. Es gibt einfach so viele schöne Spiele, man weiß gar nicht, worüber man zuerst schreiben soll.

      Die von Dir genannten Spiele mag ich alle gerne, abgesehen von Yedo, das bei mir nicht so den Nerv getroffen hat. Ich habe es aber auch erst einmal gespielt und das gleich in Vollbesetzung, so dass es ewig gedauert hat und das leicht destruktive Element, was einen dann immer mal wieder ein oder zwei Runden zurückwirft, hat bei uns doch sehr viel Frust erzeugt. Auch zog es sich sehr in die Länge und ich hatte den Eindruck, dass der Spielinhalt und die Spieldauer in keinem guten Verhältnis stehen. Aber wie gesagt, war nur ein erster Eindruck.

      Puerto Rico ist natürlich ein Klassiker und war lange Zeit Platz 1 der besten Spiele aller Zeiten auf BGG - und das nicht zu Unrecht! Die Zwerge haben wir auf der letzten Spielemesse kennen und lieben gelernt und mussten uns gleich die Collector's Edition mit echtem Zwergen-Bierhumpen und bemalten Spielfiguren gönnen. 7 Wonders hat eben den großen Vorteil, dass es mit bis zu 7 Personen in 30 Minuten gespielt ist und man dabei auch noch sehr viel Spaß hat. Das können nicht viele Spiele. Jenseits von Theben ist, wie Du schon richtig schreibst, sehr glücksabhängig, aber eben auch sehr thematisch und man kann sich richtig vorstellen, wie man an die Ausgrabungsorte reist und dort dann Ausgrabungen durchführt. Gerade für Gelegenheitsspieler eine echte Überlegung wert. Die Tore der Welt als Nachfolger von Die Säulen der Erde ist eine gelungene Fortsetzung des Gespanns Rieneck und Stadler. Und Der Eiserne Thron - was soll ich da sagen... *schwärm*. Ein Meisterwerk in jeder Hinsicht. Gerade die neue 2. Auflage, die schon viele der alten Erweiterungen beinhaltet. Für Game of Thrones-Fans ein Muss!

      Wenn letzteres der Komplexitätsgrad ist, den Du gerne magst, dann kann ich Dir gerne bei Gelegenheit mal ein paar ähnliche Spiele raussuchen, zumindest vom strategischen Anspruch her.
      "Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden. Wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen." (George Bernard Shaw)
    • <a class="bbc_url" href="http://www.boardgamegeek.com/boardgame/70323/king-of-tokyo" title="Externer Link">King of Tokyo[/url][color=rgb(40,40,40);font-family:helvetica, arial, sans-serif] ist ein spaßiges Würfelspiel, bei dem mehrere Monster (die Spieler) ganz im Godzilla-Stil gegeneinander antreten, um mehr Schaden in Tokyo anzurichten. Trotz seiner simplen Spielmechanik spricht schon der Autor (Richard Garfield, Erfinder von Magic the Gathering) dafür, dass hier mehr Spielspaß in dem Spiel steckt, als die Regeln zunächst vermuten lassen. Ein spannendes "Last Man standing"-Spiel, das in 15 Minuten gespielt ist.[/color]


      Haben wir gestern das erste mal gespielt und ich muss sagen, es ist ein Tolles Spiel für ne kleine Nette runde, mit sehr viel Spaß, gut in 15 min haben wir es noch nicht geschafft sondern ehr so 25-30 min aber haben gut gelacht dabei, man war ich schnell Down mit mein King Kong verschnitt, die anderen haben einfach zu Gut gewürfelt gehabt und ich zu Schlecht *hrhr* aber beim nächsten mal gehört Tokyo mir *g*


      Entsafter 2000 kommt mit 9 und 7 Leben klar *brrzzz Miau brrzzz*
    • Heute wurden die diesjährigen Preisträger des Spiel des Jahres auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben.

      Spiel des Jahres 2013: Hanabi

      Kennerspiel des Jahres 2013: Die Legenden von Andor

      Über Die Legenden von Andor habe ich weiter oben ja bereits einiges geschrieben. Hanabi ist ein kooperatives Kartenspiel, welches für etwa 8,- Euro im Handel zu haben ist. Das besondere daran ist: Das Spiel ist kooperativ, so dass alle ein gemeinsames Spielziel verfolgen und (und das ist wirklich besonders) die Spieler halten ihre Karten alle verkehrt herum, so dass jeder die Karten der anderen Spieler sieht, aber nicht seine eigenen. Da es essentiell ist, seine Karten zu kennen, gibt es nun Möglichkeiten, den anderen Tipps zu geben, welche Karten sie da nun auf der Hand haben. Man darf aber nur entweder eine Zahl oder eine Farbe nennen, dann aber auf alle Karten deuten, die diese Eigenschaft haben...

      Meine Meinung: Obwohl ich der Jury Spiel des Jahres in den vergangenen Jahren immer kritischer gegenüber stand, hat sie die beiden von mir mit Abstand favorisierten Spiele gewählt - und das war (gerade bei Hanabi) keine marktpolitische Entscheidung (wie man es in den letzten Jahren mehr als einmal vermuten konnte), sondern eine mutige! Denn ein reines Kartenspiel zum Spiel des Jahres zu machen ist nicht nur ungewohnt - es zeigt gleichzeitig, dass man nicht immer viel Geld ausgeben muss und auch nicht viel Material braucht, um Spaß zu haben. Und es wird diesem Kleinod von einem Spiel bei dem günstigen Preis hoffentlich zu seinem verdienten Erfolg verhelfen.
      Bei den Legenden von Andor habe ich meine Lobeshymne ja eigentlich weiter oben bereits verfasst. Es freut mich riesig, dass Michael Menzel mit seinem ersten Spiel gleich einen solchen Erfolg hingelegt hat. Das Spiel hat den Preis ebenfalls mehr als verdient!

      Herzlichen Glückwunsch an Antoine Bauza, Michael Menzel, Abacusspiele und Kosmos!
      "Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden. Wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen." (George Bernard Shaw)
    • Hanabi funktioniert tatsächlich in jeder Besetzung von 2-5 Spielern sehr gut, da die Anzahl an Hinweismarkern gleich bleibt, die Anzahl an Handkarten pro Spieler aber von der Spielerzahl abhängt.

      Grundsätzlich muss ich Dir aber Recht geben, es hat mir tatsächlich zu viert auch am besten gefallen.

      Ligretto ist natürlich auch einer dieser Klassiker, tolles Kartenlegespiel! Das kann man übrigens auch in einer sehr schönen Version bei Brettspielwelt kostenlos online gegen andere Spieler spielen. Ab und zu legen Ederea und ich zwischendurch eine schnelle Online-Partie ein.
      "Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden. Wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen." (George Bernard Shaw)
    • Hab jetzt am Wochenende zum ersten mal Náufragos - Die Schiffbrüchigen angespielt. Dabei handelt es sich um ein spanisches semi-koop Spiel um Gestrandete auf einer einsamen Insel. Thematisch ein wirklich hervorragendes Spiel um Nahrungssuche, Entdeckung und Überleben!
      Leider ist die dt. Anleitung sehr ungenau, wir mussten in jedem Fall häufiger die Englische Übersetzung zur Hilfe nehmen. Selbst dabei wurden leider nicht alle Fragen beantwortet. Im spieleigenen Forum auf BGG konnte ich dann ab und an noch etwas Unterstützung finden. Zum Glück tümmeln sich dort auch die spanischen Autoren rum, welche selbst zu Regelfragen oft Stellung nehmen. Obwohl das Spiel noch sehr neu ist (glaub erst im Juni erschienen in Dtl.) wurde es jetzt vom Verlag nochmal zurückgenommen um die Regeln zu überarbeiten...

      Ungeachtet dessen hatten wir zu Dritt wirklich eine Menge Spaß. Wer auf die Robinson Crusoe Neuauflage wartet (so wie wir), sollte definitiv mal einen Blick riskieren! Die Spieldurchgänge überraschen stets mit neuen Plots und sorgen so für einen sehr hohen Wiederspielwert.
      Das kooperative Element, gemeinsam als Gruppe zu überleben, ein Lager zu bauen und auf die Bergspitze der Insel zu gelangen um auf sich aufmerksam zu machen und gerettet zu werden, liegt natürlich im Fokus.
      Nichtsdestotrotz bringt gerade der Semi-kooperative Teil eine gehörige Portion Spannung und Pfeffer hinzu: Wenn einer der Gestrandeten bspw. aus den Überresten des Fracks eine Schatztruhe voller Gold und Jewelen (bringt viele Siegpunkte!) an sich reißt und in gleichem Atemzug die Aktion "Gier" den übrigen Mitspielern ermöglicht, unter Voraussetzungen das Gold zu stehlen, löst sich der Friede untereinander schnell in Luft auf ;)

      Gerade dieser Zwiespalt zwischen Absprachen in der Gruppe (welche zum Erfüllen des Hauptziels unabdingbar sind) und dem eigenen "Süppchen-Kochen" macht für mich Naufragos zu einer echten Perle.
      FFXIV:ARR // Anfroy Tallguard