Eure Lieblingsserien?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe mir Peaky Blinders jetzt bis zur dritten Folge der ersten Staffel angeschaut. Als vergleichbare Serie ziehe ich da Boardwalk Empire heran, welche ja leider, zumindest meiner Meinung nach, etwas vorschnell geendet hat. Dem Vergleich hält die Serie nicht stand, zumindest bisher, was wohl am geringeren Budget liegt. Die Dialoge wirken mMn manchmal doch arg künstlich. Ansonsten bin ich auch eher ein Fan der Mafiazeit in Amerika denn in Europa, besonders Britannien als Schauplatz gefällt mir nicht so sehr. Normalerweise schaue ich Serien wenn möglich auf Englisch mit dt. Untertiteln, doch der britische Akzent nervt mich einfach zu sehr :D Also bin ich insgesamt etwas voreingenommen. Anschauen kann man sich die Serie denke ich aber allemal.

      Bei Life on Mars bin ich jetzt in der US-Fassung bei Folge 10, leider gibts ja nur eine Staffel. Die Serie gefällt mir bisher ganz gut, besonders symphatisch finde ich als Sopranos-Fan das Wiedersehen einiger bekannter Gesichter in Nebenrollen und Gastauftritten und auch das Auftreten sonstiger Schauspieler aus anderen Serien und FIlmen. Witzig anzusehen, wie die Moderne und Vergangenheit aufeinandertrifft :) Manchmal nimmt sich die Serie auch nicht allzu ernst, besonders, wenn der Chef des Dezernats beteiligt ist. Auf jeden Fall eine symphatische Serie, die mich heute früh fast hat verschlafen lassen.

      Hell on Weels tu ich mir auch mal an, klingt sehr interessant.

      edit: Ach ja, wer Lilyhammer mag, sollte sich die dritte Staffel vormerken. Läuft ja bald an, ich weiß allerdings nicht genau, wie das mit der Ausstrahlung hierzulande läuft
    • Als vergleichbare Serie ziehe ich da Boardwalk Empire heran, welche ja leider, zumindest meiner Meinung nach, etwas vorschnell geendet hat.


      Boardwalk Empire läuft immer noch. Im Moment läuft die 5te und letzte Staffel.

      Nochmal nachgeschaut bei imdb. War wohl doch die letzte Folge. :)

      Dachte die Staffel geht noch weiter da das Schicksal des historischen Vorbilds Nucky Johnson anders verlaufen ist.
    • Ich dachte ich schreib mal was dazu, wobei das jetzt nicht meine lieblings serien sind, aber ich finde sie gut und sie wurden hier bisher nicht oder kaum erwähnt. Da ich das meiste im O-Ton schaue, ist vieles davon englisch und nicht oder noch nicht synchronisiert.

      Gotham
      1+ Staffeln, Crime/Drama/Thriller, bisher nur englisch
      imdb.com/title/tt3749900/

      Almost Human
      1 Staffel, SciFi/Crime/Drama, nur englisch
      imdb.com/title/tt2654580/

      Dollhouse (Joss Whedon)
      2 Staffeln, SciFi/Drama, nur englisch
      imdb.com/title/tt1135300/

      Homeland
      4+ Staffeln, Drama/Thriller, englisch/deutsch
      imdb.com/title/tt1796960/

      The Killing
      4 Staffeln, Crime/Drama/Thriller, englisch/deutsch
      imdb.com/title/tt1637727/

      Helix
      1+ Staffeln, SciFi/Thriller, bisher nur englisch
      imdb.com/title/tt2758950/

      Vielleicht findet jemand was Interessantes dabei. War auch nur ein Ausschnitt ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Farmer ()

    • Was hier auch noch unbedingt reingehört ist Black Sails! Nach 1min Pilotfilm schauen war die Serie fix in meinen Top-5 drin :D
      Schauplatz ist die Karibik im 18. Jahrhundert, im goldenen Zeitalter der Piraterie. Man könnte sagen die Serie ist wie Vikings, nur mit Piraten. Oder Pirates of the Carribean auf hyperrealistisch (sprich ab 18 ;) ).
      Sets und Ausstattung sind von Qualität und Detailreichtum her durchaus mit Game of Thrones zu vergleichen, die durchgängige Storyline voller teils brutaler und verschachtelter Wendungen und die Motivationen der Charaktere nicht von Anfang an durchschaubar.
      Und: Segelschiffe! Seegefechte! Schwitzende, fluchende, plündernde und skrupellose Piraten, die aber trotzdem irgendwie menschlich und teilweise sogar sympathisch rüberkommen dank wirklich guter Schauspieler, die es auch drauf haben, nur mit Blicken zu kommunizieren.
      Habe selten bei einer Serie so oft grinsend und händereibend vorm Monitor gesessen :) Definitiv mein Favorite momentan (da muß sich Hell on Wheels in der neuen Staffel aber mächtig anstregen).
      11 von 10 Punkten wegen dem Age-of-Sail-Bonus ;)


      [hier intelligente und ironisch-unterhaltsame signatur einfügen]
    • Wir haben gestern mit der realtiv neuen Netflix-Serie Sense8 angefangen und nach 2 Episoden muss ich sagen, dass sie mir sehr gut gefällt. Inhaltlich geht es um 8 quer über die Welt verstreute Personen, die durch ein Ereignis plötzlich emotional miteinander verbunden sind, teilweise ihre Wahrnehmung teilen und von einer Organisation verfolgt und gejagt werden.

      Bislang sehr spannend erzählt und in Szene gesetzt, und das von niemand geringerem als den Wachowski-Brüdern gemeinsam mit J. Michael Straczynski (Babylon 5). Nach meinem bisherigen Eindruck eine echte Empfehlung für Freunde von Mystery-Serien. Wer Netflix hat sollte mal reinschauen.
      "Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden. Wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen." (George Bernard Shaw)
    • Yanadil schrieb:

      Wir haben gestern mit der realtiv neuen Netflix-Serie Sense8 angefangen und nach 2 Episoden muss ich sagen, dass sie mir sehr gut gefällt. Inhaltlich geht es um 8 quer über die Welt verstreute Personen, die durch ein Ereignis plötzlich emotional miteinander verbunden sind, teilweise ihre Wahrnehmung teilen und von einer Organisation verfolgt und gejagt werden.

      Bislang sehr spannend erzählt und in Szene gesetzt, und das von niemand geringerem als den Wachowski-Brüdern gemeinsam mit J. Michael Straczynski (Babylon 5). Nach meinem bisherigen Eindruck eine echte Empfehlung für Freunde von Mystery-Serien. Wer Netflix hat sollte mal reinschauen.

      Ich kann die Serie auch nur empfehlen. Viele der Reviews die ich bisher auch darüber gelesen habe, vergleichen die Serie mit der Serie Lost. Ich werde die Serie definitv weiterverfolgen und hoffe wirklich, dass sie nicht so schnell wieder abgesetzt wird, wie es mit mancher neuen Serie so passiert heutzutage.
    • Am kommenden Donnerstag (17.09.2015) startet auf Sky Atlantic die 2. Staffel der Serie True Detective!

      Nach der wirklich atemberaubend guten ersten Staffel bin ich sehr gespannt, ob sie mit komplett neuer Besetzung das extrem hohe Niveau halten können.

      Wer die Serie nicht kennt (keine Angst, keine Spoiler): Grandios erzählte Geschichte mit mehreren parallel gezeigten Zeitebenen, zwei von Woddy Harrelson und Matthew McConaughey genial gespielten Polizisten und einem spannenden und sehr mystisch angehauchten Kriminalfall. Die zweite Staffel soll nun aber eine komplett andere Geschichte mit gänzlich anderen Figuren erzählen.
      "Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden. Wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen." (George Bernard Shaw)
    • Ich bin ja eher ein Fan der leichten Unterhaltung ;) Daher gefällt mir die Vox-Umsetzung "Der Club der roten Bänder" außerordentlich gut :)
      Das Ganze basiert auf einem spanischen Roman über Jugendliche in einem Krankenhaus, die alle mit unterschiedlichen Krankheiten und familiären Problemen zu kämpfen haben. Durch den Club, den sie dann gründen, erfahren Sie eine Menge Zusammenhalt und lernen, besser mit ihren Problemen umzugehen. Ist sehr unterhaltsam und hat trotz der pubertären Problemchen einen großen Ernst aufgrund der Thematik.

      Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk
      "Sometimes there just aren't enough rocks!" Forrest Gump



      youtube.com/watch?v=nFvASiMTDz0
    • Manawydan schrieb:

      Im Moment schau ich mir Marvel's Jessica Jones, The Man in the High Castle (Philip K. Dick / Produzent Ridley Scott) und Ash vs Evil Dead (natürlich mit Bruce Campbell / Drehbuch Sam Raimi) an

      Wie findest du Jessica Jones? Wir haben die erste Folge geschaut diese Woche, aber allzu sehr vom Hocker hat's uns nicht gehauen?
      The Man in the High Castle steht auch auf meiner Liste (Ich hab Dick's Buch gelesen und mag generell alternative Weltgeschichten), allerdings will den meine Freundin wohl kaum sehen.


      Wir schauen inzwischen nur noch Netflix und ich persönlich schaue gar nie alleine TV, wenn ich alleine bin ist Game-Zeit ;)
      Das heisst natürlich, dass ich nur Freundin-Taugliche Dinge schaue, d.h. vorallem Unterhaltung ohne allzuviel/krasse Gewaltdarstellung (The Walking Dead bin ich zb X folgen hinterher). Dafür dürfen alle Organe von Opfern ausgelegt werden, das stört die Frau Krankenschwester dann wiederum nicht :P

      Orange is the New Black hat uns sehr gefallen, weil es halt sowohl unterhaltsam, absurd und trotz Gefängnis-Alltag irgendwie herzlich ist.
      Sense8 haben wir die 1ste Staffel geschaut - es war okay (die erste Folge ist grässlich lahm, mindestens 2 Folgen muss man schauen um es zu beurteilen), aber es reisst uns nicht, weiterzuschauen.

      und für uns als Gamer ist ultratrashige Video Game Academy natürlich passend. Vermutlich ist das Zielpublikum 15 Jahre alt, aber mich hat es unterhalten :P
    • Farmer schrieb:

      Wie findest du Jessica Jones? Wir haben die erste Folge geschaut diese Woche, aber allzu sehr vom Hocker hat's uns nicht gehauen?
      Hatte mir Jessica Jones nur angeschaut weil mir Daredevil ganz gut gefallen hat. Es soll ja noch eine Mini-Serie über Luke Cage und Iron Fist kommen und zum Abschluss dann The Defenders.
      Orange is the New Black gefällt mir auch sehr gut. Peep Show läuft grad die letzte Staffel und Catastrophe und Detectorists die 2te Staffel ( alles kleinere BritShows die eher unbekannt sind)
    • Ohhhhhhhh, ein Thema zum Senf dazu geben, da kann ich das Thema doch direkt mal etwas schubsen! :)

      Zurzeit sitzen wir serienmäßig nämlich etwas auf dem Trockenen, da bin ich für jeden Tipp zu haben.

      Davon abgesehen habe ich neulich eh schon meine persönliche Hitlist der besten Serien des letzten Jahres gemacht - das wären (nicht zwingend in dieser Reihenfolge, 1 und 2 teilen sich eigentlich den ersten Platz :) )


      1. Show me a hero

      HBO-Miniserie von den Machern von The Wire, der wahrscheinlich besten Serie aller Zeiten :)
      Faszinierender und ergreifender Blick auf ein Stück Lokalpolitik, das nach dem Schluss noch eine ganze Weile nachgeklungen hat.




      2. Fargo 2

      Ich war ja schon ein Fan des Vorgänger-Films - und sowieso von fast allem, was die Coen-Brüder anfassen - aber ich zitiere einfach mal aus den Weiten des Internet:

      "Der Abstand zwischen der zweiten Staffel „Fargo“ und einem jener Oscar-prämierten Prestigewerke, die sich Hollywood alljährlich unter vermeintlich größten Anstrengungen abtrotzt, ist nicht existent.Das hier ist großes Kino. Nur eben ohne all das wichtigtuerische Gehabe und den selbstverliebten Habitus der Hollywood-Elite. Von der lustvollen Cinematographie über das perfekt gecastete Ensemble bis hin zu den cleveren Drehbuch-Ideen, dem tollen Soundtrack und dem famosen 70er Jahre Pastiche – vor dem Gesamtwerk „Fargo“ musste man 2015 einfach Respekt haben."




      3. Narcos

      Über das Leben von Pablo Escobar, zwar mit einigen historischen Freiheiten, trotzdem spannend.




      Über die Alltime-Hitlist muss ich erst nochmal ne Weile grübeln.... Da tauchen dann sicher auch einige von den Sachen auf, die sich hier im Thread wiederholen. :)
    • ohh thema wiederbelebung also ich hab jetzt vor kurzem folgendes gesehen:

      How i met your mother
      Hat mir gut gefallen hab von staffel 1 angefangen kannte ab staffel 7 nichtmehr alle Folgen und hat halt den lustigen Himym Charm. Das Ende kam zwar für mich verblüffend aber ist ihm nachhinein doch verständlich.

      Luke Cage
      Wollte ich nichtmal gucken Thomas/Momo hat mich jedoch überredet. Ich war sehr von Jessica Jones abgeschreckt, fande es grauenvoll. Aber Luke Cage war klasse man konnte sich in alle Charaktere reinfühlen und die Musik war einfach hammer wenn z.b was im Harlem Paradise nebenvei gesungen wurde.

      The Last Kingdom
      Ich weiß nicht so ganz bin nie richtig warm geworden mit der Serie, aber sie hat nur 8 Folgen. Ich finde sie teilweise sehr gut gemacht aber dann wiederum hat die Erzählung Eckpunkte die mir nicht gefallen ich kann einfach nicht den Hauptcharakter verstehen. Er ändert ständig seine Meinung

      Breaking Bad
      Hat mir noch die letzten beiden Staffeln gefehlt und ich fands super ich mag sehr gerne Pinkman und generell stelle ich mir so ein Drogenimperium vor bzw die Drogengeschäfte.

      Black Mirror
      Die Serie gucke ich derzeit und sie ist einfach spitze. Es sind viele nicht voneinander abhängige Kurzgeschichten.
    • So, nachdem ich hier noch mal in Ruhe studiert habe, konnte ich noch ein paar Serien auf meine To-do-Liste setzen: Ich muss wohl Battlestar Galactica doch mal ne Chance geben (mir ging's da wie auch anderen - zu viel Nostalgie bzgl. der alten Serie), The Newsroom klingt spannend und nach den letzten Posts sollte ich vielleicht auch mal nen Blick auf Luke Cage werfen.

      Und dann noch was, was wir eigentlich schon ewig auf unserer Liste haben: Dr. Who - Hat da jemand nen Tipp, mit welcher Staffel man am besten einsteigt?


      Außerdem hab ich mich mal an meiner persönlichen Liste versucht (ICH MAG LISTEN!!! :love: ) - wobei ich vermutlich immer noch viel zu viel vergessen habe.

      Top Nine (nicht zwingend in exakt dieser Reihenfolge):

      1. The Wire
      2. Sopranos
      3. Breaking Bad
      4. Twin Peaks
      5. Fargo (siehe oben)
      6. Show me a hero (auch oben)
      7. Sherlock
      8. True Detective, Staffel 1
      9. Deadwood






      Der undankbare zehnte Platz:

      Und da endete es dann mit der Entscheidungsfähigkeit... Also vergebe ich einfach zig zehnte Plätze an alles, was auch irgendwie oder zumindest ein bißchen mit reingehört hätte - als da wären:

      - The Shield
      Aus meiner Sicht eine der in den Kritiker-Hitlisten am meisten unterschätzten Serien - auch wenn es den Twist so ähnlich bei den Sopranos schon gab (und den Breaking Bad auch ein wenig übernommen hat): Natürlich, Vic Mackey ist ein Halunke, aber er ist eben UNSER Halunke, mit dem wir trotz seiner Vergehen über einige Staffeln mitfiebern - und erst am Schluss merken, dass wir einem Heuchler aufgesessen sind, der alles um sich herum vergiftet und ins Unglück stürzt.

      - Game of Thrones
      Jaaaa, ich weiß es ist eigentlich der Heilige Gral und gehört unbedingt mindestens unter die Top 3... Vielleicht war es einfach der momentan so überpräsente GoT-Hype, weswegen ich mich nicht ganz zu den Top Ten überwinden konnte ... und meine momentane Sorge, dass das Ganze konventioneller endet als es begonnen hat.

      Spoiler anzeigen
      Ich mag Serien oder Filme, die die Erwartungen der Zuschauer brechen. Insofern hatte GoT schon mal einen fetten Bonus - eine Fantasy-Serie, in der man nicht automatisch davon ausgehen kann, dass das Böse gestraft wird, das Gute siegt und Held und Heldin in den Sonnenuntergang reiten - in der moralisch vieles in Grauzonen spielt, Figuren primär durch Machtgelüste getrieben werden - und da, wo sie hehre Ideale haben, damit meist mehr Schaden anrichten als Gutes bewirken - und zentrale Figuren auch mal gern ein spontanes Frühableben erleiden.

      Allerdings finde ich deutet momentan doch vieles darauf hin, dass es endet wie in Fantasy-Welten erwartet: mit "ICH-bin-die-Mutter-der-Drachen"-Blondchen (jaaaaaaaaaaa, ich weiß, damit macht man sich nicht beliebt, aber ich kann die nicht leiden ^^) auf dem Eisernen Thron und Sansa oder Rob als Hüter des Nordens und dem gemeinsamen siegreichen Kampf gegen die weißen Wanderer ... Allein schon, weil die Zahl der potenziellen weiteren Thronanwärter nach und nach doch sehr zusammenschrumpft.

      Gewünscht hätte ich mir - und konsequent gefunden - ein Ende, bei dem die weißen Wanderer zwar zurückgeschlagen werden, die großen Häuser aber in den Trümmern ihrer eigenen Ambitionen oder wohlgemeinten Ideale enden (ahhhhh, bitte nicht schlagen!!!)... und als Phönix aus der Asche nur Varys unbeschadet hervorsteigt, der bereits die nächsten Strippen zieht, um das Spiel der Throne und Intrigen als perpetuum mobile in alle Ewigkeit weitergehen zu lassen.

      Außerdem... Hodor..... ;(


      So oder so natürlich ganz großes Fantasy-Kino, das die meisten Kinoproduktionen verblassen lässt.

      - Generation Kill
      (von den Machern von "The Wire" - nüchterner Blick auf den Kriegseinsatz im Irak, komplett romantikbefreit)

      - Firefly
      - Deep Space Nine
      Jaaaa, ich gestehe, meine Lieblings-Star-Trek-Serie. Man muss sich zwar erst mal durch den lahmen Anfang kämpfen und am besten alle Folgen ignorieren, in denen es um Drehkörper/bajoranische Geistliche/Wurmlochwesen geht - aber spätestens ab Staffel 4 (wenn Sisko Glatze und Bärtchen hat), hat man a) eine spannende fortlaufende Handlung mit b) mehr moralischen Grauzonen als jemals zuvor bei Star Trek (wobei das vielleicht auch nicht ganz im Geiste Gene Roddenberrys war) und mit c) einer ganzen Reihe an tollen Figuren (meine Lieblingsfigur: Elim "ich-bin-doch-nur-ein-Schneider" Garak - Lieblingsfigur meines Freundes: natürlich Jadzia Dax :) )

      - OZ
      (wurde hier glaub ich schon mal irgendwo erwähnt - tolle Gefängnisserie)

      - Better Call Saul
      - Wayward Pines
      (vielleicht bisschen bei LOST geklaut, ein bisschen bei Twin Peaks... aber wer die beiden mochte, sollte mal reinschauen)

      - Boardwalk Empire
      - House of Cards




      Es hätte so schön sein können

      Manches fängt stark an - man sollte es nur einfach nicht zu Ende schauen!

      LOST
      (WARUM NUR??? Bis heute träume ich manchmal von einem Paralleluniversum, in dem es die sechste Staffel nicht gegeben hat - in dem man nicht erleben musste, wie viele fein gesponnene Fäden aufs platteste nicht zusammengeführt wurden und die Autoren nach und nach das Interesse an ihren eigenen Figuren verloren haben... Eine Liebe mit unglücklichem Ausgang, traumatisch und bis heute nicht ganz verarbeitet...)

      The Walking Dead
      (Auch hier der Eindruck, dass das Interesse an den Figuren allmählich nachlässt und sich Elemente immer mehr wiederholen ... Aber schauen wir mal, wie Staffel 7 wird.)

      Dexter
      (Letzte Staffel auslassen, dann alles gut. :))

      Homeland
      Fing gut an, bekam dann immer gewagtere Story-Wendungen spendiert - letzte Staffel allerdings noch nicht gesehen, vielleicht wurd's da wieder besser.

      American Horror Story
      Einfach nur die erste Staffel schauen!





      Guilty Pleasures:

      Wofür man sich dann doch ein wenig schämt... :blush:

      The 100: Was braucht es um die Welt zu retten? Genau, super-toughe Teenager aus der Weltraum-Isolation, die den Erwachsenen mal so richtig zeigen, wo der Frosch die Locken hat, haarsträubende Logiklücken und die wahrscheinlich nervtötendste penetrant-selbstgerechte Protagonistin der Seriengeschichte.

      Warum man trotzdem 2 Staffeln hintereinander wegschaut? Weil's dummerweise trotzdem spannend genug ist, um auch die nächste Folge anzumachen und sich über sich selbst zu ärgern... Peinlich, peinlich... :D
    • Benutzer online 7

      7 Besucher