Darkfall Unholy Wars

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich würd sogar noch weiter gehen und sagen das der erste Teil grottig war. Aber halt die Genre-Referenz was Massen-PvP anging. Da war es zB so, dass 3 Gilden eine Herausforderung ausgeprochen haben und eine Spielerstadt, die einer anderen Gilde gehört, übernehmen will. Die anderen haben dann 12 Stunden Zeit sich zu sammeln und evtl. Verbündetete zu suchen oder Söldner zu finden. Dann prallen die Armeen aufeinander... Und das flüssig. Die Welt ist ca. 10mal so groß wie die in GW2 und im Gegensatz zu dem Schlauchdesign hier, komplett offen.



      Aber der Rest, wie z.B. Animationen/Grafik war ziemlich mies, echt jetzt. Und mit Full-Loot muss man mal umgehen können. Items bedeuten da fast gar nichts und dürfen einem nicht ans Herz wachsen.
      lg

      Tommy | Soverain
    • Neee, da passe ich auch! Nix für meinen Vater sein Sohn.



      Problem dieser praktisch PvP-only Spiele ist doch, dass sie den Bodensatz der PvP-Spieler geradezu anzulocken scheinen und von diesen dann sukzessive zu Grunde gerichtet werden. Eigentlich schade, denn das Spielprinzip dahinter ist meist nicht schlecht, Massen-PvP ruckelfrei? Be my guest! Wirkliche Konsequenzen aus dem PvP? Prima, muss ich halt vorsichtiger sein und überlegen was ich mitnehme. Leider sieht es dann doch faktisch so aus, wenn ich nicht 24/7 spiele oder mich wenigstens in einer sehr grossen Gilde organisiere, bekomme ich kein Bein auf den Boden und liege Sekunden nachdem ich die Nase aus einer sicheren Zone gesteckt habe auch schon im Dreck. Faire Chance habe ich sowieso keine, denn diese Leute suchen keine Gegner sondern nur Opfer denen man den Tag/Spielspass vermiesen kann.
      "When a man knows he is to be hanged in a fortnight, it concentrates his mind wonderfully!" (Samuel Johnson)
    • Na da klingen aber paar Vorurteile durch, oder? :)



      Nicht jeder Full-PvPler da draussen will dir deinen Spielspass rauben. Und nicht jedes Spiel erfordert Powergaming. Wenn du nach 3 Monaten Normal-Spielens bei Skill 270 bist, und der Powergamer bei 300.... ist das doch ok oder? Vor allem wenn der Unterschied kaum spürbar ist. Und so ist es auch geplant. Dass du, wenn du alleine über die Strasse humpelst, von 2-20 Gegner geplündert wirst weil dein "Leuchtender Stab des Leuchtens" so schön leuchtet, ist halt so, aber das macht ja auch den Reiz aus sich zusammenzuschließen. Massive Multiplayer halt.



      Aber ich gebe dir recht wenn du sagst dass solche Spiele halt eher die leistungsorientierten Spieler anspricht und weniger die, die die Erholung nach dem Feierabend suchen. Fairerweise muss man aber auch sagen, das für manche das Adrenlin dabei ebenso spaßfördernd ist.



      Ich persönlich finde, dass die meisten modernen MMOs zu starke Singleplayer-Inhalte haben und nicht genug Anreiz auf die Leute ausüben um sich zusammenzuschliessen.
      lg

      Tommy | Soverain
    • Wenn du nach 3 Monaten Normal-Spielens bei Skill 270 bist, und der Powergamer bei 300.... ist das doch ok oder?

      Vermutlich würde ich aber nach drei Monaten gar nicht mehr spielen, weil bereits nach einem Monat die ersten Ganker auftauchen, die mich mit ihrem 300er Skill sechs Mal hinter einander umhauen.
      Beim ersten Mal wegen meinem möglicherweise vorhandenen Loot (mit dem die nicht viel anfangen können) und die anderen fünf Mal, weil sie's lustig finden.
      Sicherlich ist nicht jeder so. Aber wenn mir das jedes Mal passiert, wenn ich einlogge ... naja, dann vergeht zumindest mir der Spaß.

      Ich würde nicht behaupten wollen, dass solche Spiele an sich schlecht sind. Sie sind nur nichts für mich :)
    • Wir haben bis jetzt einige MMOs auf PvP-Servern gespielt und auch einige MMOs, die von vornherein wie Darkfall auf PvP ausgelegt waren. Die Erfahrung war früher oder später eigentlich immer die gleiche. Mortal Online z.B. haben wir eigentlich wirklich gerne gespielt, aber wenn man regelmäßig nur noch im Dreck liegt weil man von einer paar ... Spielern ... belagert wird die nur darauf warten, dass man wieder aufsteht, dann ist der Spielspaß nahezu 0 und irgendwann loggt man gar nicht mehr ein.
      It's nice to be important, but it's more important to be nice
      [H.P. Baxxter]
    • Für mich war bisher auch noch keines dabei was mich überzeugen konnte. Mir persönlich war auch dieses Full Loot immer bissl zu heftig. Außerdem bin ich eher der gemütliche Spieler, wodurch die reinen PvP-Spiele für mich zu nervenaufreibend waren. Allerdings werde ich mir Unholy Wars bei nem Arbeitskollegen ansehen, man will ja am Ball bleiben ^^
      lg

      Tommy | Soverain
    • Soverain, mit dem was ich geschrieben habe wollte ich keinem auf die Füsse treten. Ich hatte ja auch geschrieben "...dass sie den Bodensatz der PvP-Spieler geradezu anzulocken scheinen..." und um genau die leute ging es mir, nicht um die PvP-Begeisterten die sich in einem Spiel einfach nur gepflegt aufs Maul geben wollen bzw. mit Spielverständnis und Taktik PvP-Ziele erreichen wollen. Erstere Gruppe aber ist es die den Normalos unter den Spielern dann eben massiv den Spass versauen und es im Zweifelsfall sogar schaffen dass diese dem Spiel den Rücken kehren. Und entsprechende Deppen sind mir bis jetzt noch in jedem MMO mit PvP-Inhalten untergekommen: in Lotro Schurken die grüne Monster an den Schneckenteichen abfarmen oder auch gerne Friedhöfe campen, Angriff nur wenn ein Mob mit im Spiel ist; in AoC Leute die nichts anderes machen als auf Schimmersand oder in den Katakomben questende Spieler anzugeifen, natürlich mit dem maximal möglichen Level für den Bereich ; Spieler in Rift bei PvP-Quests im PvE-Gebiet die warten bis man Mobs am Hals hat und dann angreifen, natürlich mit Maxlevel und höchster PvP-Rang Rüstung; in WAR Leute die sich in die Startgebiete der anderen Fraktion stellen in Mobgruppen und auf den AoE-Schaden warten damit sie angreifen können, natürlich viele Level über den Gegner. Und das sind nur die Beispiele die mir spontan eingefallen sind die ich selbst erlebt habe. Die Lektüre der PvP-Bereiche der Spiele-Foren tut dann das Übrige um das Bild zu vervollkommnen. In meiner AoC-Gilde war einer, den kannte ich schon aus Lotro, aus dem Spiel und dem Forum, der hat es geschafft schon vor AoC-Release aus der Gilde zu fliegen weil er sich in den Foren wie die Axt im Walde benommen hat.



      So ist das eben in den entsprechenden Spielen, ich finde es schade, vor allem weil ich eigentlich solchen Spielen durchaus was abgewinnen kann und gerne PvP betreibe. Mortal Online hat mich sehr interessiert, hab es dann etwas aus den Augen verloren und erst nach Release mal wieder damit beschäftigt. Was ich gelesen habe wie es da zugeht hat mich sofort davon überzeugt es nicht zu spielen. Der überwiegende Teil der Leute die PvP um des PvP-Willens betreiben fallen nicht so auf wie die paar Prozent Idioten die aber vielen das Spiel vermiesen.
      "When a man knows he is to be hanged in a fortnight, it concentrates his mind wonderfully!" (Samuel Johnson)
    • Genau meine Meinung. Eigentlich sind viele Spiele gut, doch bei einigen schafft es "der dumme Mensch" die Spielmechanik so anzuwenden dass man anderen Spieler bewußt den Spielspaß nimmt. Ich selbst hatte zwar noch keine auffallend negativen Erfahrungen, wurde aber natürlich schon einige Male "gegankt" und schön ist das nicht. Ich stell mir dann halt so nen pizzafressenden Fettsack in seinem 6m² Kellerabteil vor der am Tropf hängt und nebenbei die "Ruf mich an" Dauerwerbesendung laufen hat :)
      lg

      Tommy | Soverain